Featured Video Play Icon
Der Chauffeur wurde während einer Pause in der Rosentalstrasse überrascht. (Foto: Google Streetview)

Basel

Buschauffeur mit Spritze bedroht und ausgeraubt

Ein Buschauffeur (56) ist am Samstagabend in Basel Opfer eines Raubes geworden. Der flüchtige Täter bedrohte den Chauffeur mit einer Spritze und verletzte ihn.

Wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte, machte der Bus-Chauffeur um 22.45 Uhr in einem Ausstellplatz in der Rosentalstrasse Pause. Er hatte die Türen zum Lüften des Fahrzeugs offen. «Der 56-Jährige war alleine, das Fahrzeug war leer», sagt Kriminalkommissär René Gsell auf Anfrage. Plötzlich betrat ein Unbekannter den Bus – mit einer Spritze in der Hand und verlangte Bargeld. «Der Chauffeur händigte das Geld aber nicht einfach aus, sondern setzte sich zur Wehr», so Gsell weiter.

Es kam zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung, bei welcher der Chauffeur verletzt wurde. Laut Gsell «aber nicht lebensgefährlich und nicht mit der Spritze». Der unbekannte Täter raubte das Handy des Opfers und flüchtete. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos.

Der Flüchtige ist zwischen 30 und 40 Jahre alt, ca. 160 cm gross und spricht Schweizerdeutsch. Er trägt kurze, schwarze Haare, Bart und ein dunkles T-Shirt mit einem Emblem auf der Brust.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*