Die Zukunft der berühmten Graffiti-Wand «Wall of Fame» ist noch unklar. (Bild: Telebasel)
Basel

«Diese Hauswand gehört zu Basel»

Ein Gerüst vor der berühmten «Wall of Fame» in Basel sorgt für Unruhe. Die Telebasel-Community ist aufgebracht.

Graffiti-Künstler Marc Bellé hat im Jahr 2008 im Auftrag des Wirtes des L’Unique, Andy Ibach, das Graffiti gesprüht. Es zeigt Portraits der grössten Musiker aller Zeiten. Längst hat die «Wall of Fame» Kultstatus erlangt.

Eigentlich wollte Andy Ibach die berühmte Wand in Basel restaurieren. Doch nun mache ihm die Denkmalpflege einen Strich durch die Rechnung. Im Internet kursieren diverse Behauptungen, was die Zukunft der Wand angeht. Das graue Gerüst vor dem Wandbild lässt die Basler stutzen.

Ein Stück von Basel

Die Telebasel-Community hängt an der Wand: «Keine Diskussion sie bleibt….und Schluss». Man ist sich einig, «Sicher nit das blibt deert Verstande….das isch au e stück vo Basel» schreibt eine Userin.

Zweifel an der Denkmalpflege

«Denkmalpflege, denk mal! Auch das ist Kunst und wird auch von Touristen bewundert…». Trotz Bewilligung habe die Denkmalpflege sich plötzlich eingeschaltet und einen Baustopp verhängt. Nun muss das Gerüst länger stehen bleiben, und ob die Wand gerettet werden kann, sei noch unklar. «Übrigens ist das die meistfotografierte Hauswand von Basel und hat Kultwert.»

Die Frage, wie es mit der Wand im Gerbergässli weitergeht, wird sich hoffentlich in den kommenden Tagen klären, denn «Das gehört zu Basel. Diese Wand ist seit ich weiss nicht mehr aber sehr lange hier.».

Mehr dazu in den Telebasel News vom 31. August 2019 um 18:30 Uhr und ab 19 Uhr stündlich. 

1 Kommentar

  1. Oh,das ist eine der schönsten Wände in der Stadt Basel,bitte lasst doch etwas Kreatives auch mal bestehen-adie AJZ,adie Stadtzgi,adie Union…Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel