(Symbolbild: Keystone)

Schweiz

Polizei findet zwei Leichen in Zürich

Eine Frau und ein Mann sind am Freitagmorgen tot in einer Wohnung in Zürich-Albisrieden gefunden worden.

Die Stadtpolizei wurde kurz nach 9 Uhr zu der Wohnung gerufen. Vor Ort trafen die Polizisten auf zwei leblose, betagte Personen, wie die Staatsanwaltschaft am Nachmittag mitteilte. Die Sanität konnte nur noch den Tod der beiden feststellen. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann zuerst die Frau erschossen und sich dann selbst gerichtet hat.

Das Forensische Institut Zürich untersucht nun die Spuren und das Institut für Rechtsmedizin klärt die Todesursache. Für die weiteren Ermittlungen sind die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität und die Kantonspolizei zuständig.

Für Verwirrung sorgte eine erste Information, dass es sich um einen Einsatz bei der UBS in Albisrieden handle. Diese hat sowohl eine Filiale am Albisriederplatz als auch an der Albisriederstrasse. Ausserdem gab es zeitgleich noch einen weiteren Polizeieinsatz in Albisrieden.

1 Kommentar

  1. Woran lässt sich der Reichtum einer Gemeinschaft messen. Ich denke das die Lebensqualität, speziell im Alter ein guter Barometer dafür ist. Darüber zu reden, wenn das Leben unerträglich wird ist nicht immer einfach. Armut im Alter, wer wagt sich schon an solche Themen. Genau eine solche Gemeinschaft sollte sich darauf besinnen bei den schwächeren hinzuschauen und ein solches aus dem Leben gehen verhindern könnte.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*