Basel

Der Fatburner – die Wassermelone

Ein Stück Wassermelone ist nicht nur lecker und erfrischend, sondern hilft auch beim Abnehmen. Welche Vorzüge die süsse Frucht noch besitzt, lesen Sie hier.

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Der Sommer ist bald zu Ende und damit auch die Wassermelonen-Zeit. Bevor die Frucht aber aus den Regalen verschwindet, sollten Sie nochmals zugreifen. Denn Wassermelonen sind nicht nur lecker und durstlöschend, sondern auch gesund – und sie können beim Abnehmen helfen.

Kalorienarm und ein Fatburner

So eine Wassermelone besteht zu rund 90 Prozent aus Wasser und hat damit extrem wenige Kalorien: Pro 100 Gramm bringt sie es gerade mal auf 38 Kalorien, 0 Gramm Fett und 8 Gramm Kohlenhydrate. Zu verdanken hat die Wassermelone ihren Ruf als Fatburner, also Fettverbrenner, unter anderem der Aminosäure Citrullin. Sie sorgt dafür, dass kein neues Fett gespeichert wird und regt gleichzeitig die Fettverbrennung an.

Melone als Falten-Killer?

Neben Wasser stecken in der süssen Frucht auch eine Vielzahl gesunder Nährstoffe. Ganz vorne mit dabei ist das Vitamin C. Dieses stärkt das Immunsystem und strafft das Bindegewebe. Das in der Melone enthaltene Antioxidans Lycopin schützt die Zellen und verlangsamt die Hautalterung.

Ausserdem enthält die Wassermelone noch die Vitamine A, B6 und Kalium. Übrigens gilt bei allen Melonensorten: Je kleiner die Melone, desto mehr Vitamine und Nährstoffe stecken drin. Deshalb, ran an die Melonen!

Tipp:

Ob reif oder unreif, die Wassermelone sieht immer gleich aus. Damit Sie beim Kauf nicht eine unreife Melone mit nach Hause nehmen, haben wir hier einen Tipp: Ertönt beim Klopfen auf die Wassermelone ein dumpfer Ton, ist die Frucht reif. Tönt es hingegen hohl und metallisch, ist die Melone noch nicht zum Essen bereit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*