Im ersten Halbjahr 2019 nahm die Zahl der Tötungsdelikte zu. (Bild: Telebasel)

Basel

Mehr Tötungsdelikte im ersten Halbjahr

Die Gesamtkriminalität in Basel ist im ersten Halbjahr leicht zurückgegangen. Eine starke Zunahme registrierte die Staatsanwaltschaft bei den Tötungsdelikten.

Bei den vorsätzlichen und versuchten Tötungsdelikten registrierte die Staatsanwaltschaft eine Zunahme um 100 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2018. Sie weist aber darauf hin, dass in diesem Bereich die Fallzahlen mit insgesamt sechs Delikten tief liegen. Bei den restlichen Delikten verzichtet die Staatsanwaltschaft auf die Veröffentlichung der absoluten Fallzahlen.

Eine Zunahme verzeichnet der Trendbericht bei Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte (plus 5 Prozent), bei Betrugsdelikten (plus 29 Prozent) sowie bei Taschendiebstählen (plus 30 Prozent).

Eine Abnahme gab es bei den Delikten Sachbeschädigung sowie Tätlichkeit und vorsätzliche Körperverletzung (je minus 15 Prozent), Einbruch- und Einschleichdiebstahl (minus 30 Prozent) sowie Raub und Entreissdiebstahl (minus 40 Prozent). Bei den Sexualdelikten stagnierten die Fallzahlen. Alles in allem ging die Gesamtkriminalität im ersten Halbjahr um 2 Prozent zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*