(Symbolbild: Key)

Region

Vater (50) brach seiner Tochter (4) den Schädel

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Iraker (50), der am Freitag seine Tochter lebensgefährlich verletzt hatte, wegen versuchten Mordes. Er ist in Haft.

Am Samstagnachmittag hat ein Mann in Brugg seine vierjährige Tochter schwer verletzt. Er schleuderte seine Tochter mehrmals zu Boden – sie erlitt einen mehrfachen Schädelbruch. Das Mädchen ist mittlerweile ausser Lebensgefahr.

Gegen den im Baselbiet wohnhaften 50-jährigen Iraker wird nun wegen versuchten Mordes ermittelt, wie «20 Minuten» berichtet. Es drohe ihm laut Staatsanwaltschaft bei einer Verurteilung eine langjährige oder gar lebenslängliche Freiheitsstrafe. Die Staatsanwaltschaft hat Untersuchungshaft beantragt. «Der Beschuldigte befindet sich in Haft», sagt Sprecherin Fiona Strebel gegenüber «20 Minuten».

3 Kommentare

  1. Das Kind kann überhaupt nichts dafür und musste so leiden.
    Das niemand eingriff verstehe ich nicht……
    Er soll sein Lebenlang hinter Gitter sitzen. Den wenn er raus kommt, wer weiss wo er dann seinen Fruss überall raus lässt.
    J….Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*