Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig. (Foto: Key)

International

Flammen im Ferienparadies

Auf Gran Canaria ist erneut ein Waldbrand ausgebrochen. Ein Luxushotel und ein bei Touristen beliebter Aussichtspunkt im bergigen Zentrum wurden geräumt.

Das Feuer sei «extrem heftig» und derzeit «weder eingekreist noch stabilisiert oder unter Kontrolle», erklärte der kanarische Regionalpräsident Angel Víctor Torres. Möglicherweise würden weitere Evakuierungen nötig, insbesondere rund um das wegen seiner Aussicht über die Berge beliebte Kreuz von Tejeda.

Ausser dem Aussichtspunkt wurde unter anderem ein nahe gelegenes Luxushotel sicherheitshalber evakuiert. Etwa ein Dutzend Strassen rund um den Brandherd wurden gesperrt. «Verlassen Sie das Gebiet», hiess es in Grossbuchstaben in einer Twitter-Botschaft der Behörden.

Mehr als 600 Feuerwehrleute und elf Löschflugzeuge und -helikopter waren im Einsatz. Starker Wind und Hitze erschwerten den Kampf gegen die Flammen.

Erst am Dienstag hatte die Feuerwehr einen Waldbrand in der selben Region im Zentrum der Kanaren-Insel unter Kontrolle gebracht. Gleichzeitig hatte der Katastrophenschutz gewarnt, bei starkem Wind und grosser Hitze könnten verbleibende Glutnester jederzeit wieder aufflackern und ein neues Feuer auslösen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*