Featured Video Play Icon
Das sagt FCB-Trainer Marcel Koller zum vor dem ersten Cup-Match. (Video: telebasel)

Basel

Koller nimmt die erste Cup-Hürde ernst

Heute startet Rotblau in den Schweizer Cup. Für den FCB gibt es in diesem Wettbewerb auch in dieser Saison nur ein Ziel: Den Cupsieg.

Am 19. Mai 2019 durfte der damalige FCB-Captain Marek Suchy die «Sandoz-Trophäe» als erster in die Luft stemmen. Wenige Minuten zuvor wurde der FC Basel zum 13. Mal Schweizer Cupsieger. Nach einer Saison ohne einen Titel war die Freude sehr gross über diesen Cupsieg.

Doch drei Monate später beginnt alles wieder bei null. Bis zu einem erneuten Cup-Erfolg muss Rotblau ganze sechs Runden überstehen.

David gegen Goliath

Die Mission Titelverteidigung beginnt heute im Kanton Waadt, genauer gesagt in Pully, einem Vorort von Lausanne. Die Gemeinde ist von der Grösse her zu vergleichen mit Muttenz. Fussballerisch spielen die Waadtländer aber zwei Ligen tiefer als der SV Muttenz. Verglichen mit dem FCB sogar ganze 5 Ligen tiefer.

Das Spiel verspricht also eine Cup-Affiche, wie man sie sich besser nicht ausmalen kann. Der krasse Aussenseiter trifft auf den haushohen Favoriten. Ein ganzes Dorf wird auf den Beinen sein und auf das grosse Wunder hoffen.

Spiel des Lebens und Pflichtaufgabe

Doch wenn man in die Statistik blickt, schwindet die Hoffnung beim Aussenseiter vermutlich ein wenig. Denn der FC Basel hat seitdem er in der Super League spielt die erste Runde immer ohne grosse Probleme überstanden. Auch wenn Marcel Koller heute nicht seine Stammkräfte ins Spiel schicken wird, wäre alles andere als ein klarer Sieg von Rotblau eine grosse Überraschung.

Das Ziel des Heimteams wird es vermutlich sein, die Null möglichst lange zu halten und möglichst wenig Tore zu erhalten. Für die Hobbykicker wird es das Spiel ihres Lebens, welches sie nie vergessen werden, während es für Rotblau eine Pflichtaufgabe ist.

Den Kleinen nicht unterschätzen

Marcel Koller nimmt aber auch diese vermeintlich leichte Aufgabe nicht auf die leichte Schulter und liess die letzten zwei Partien von Pully beobachten: «Das gibt einfach ein besseres Gefühl für die Spieler, wenn sie wissen wer auf sie zukommt und wie sie etwa spielen.», so der FCB-Trainer. Er erwartet von seiner Mannschaft, dass sie von Beginn weg konzentriert ist und ihr Spiel aufzieht, dann sieht er keine grossen Probleme.

Im Cup kommt es allerdings immer wieder zu Überraschungen wenn ein Grosser den Kleinen unterschätzt. Marcel Koller weiss auch wieso: «Die Grossen denken vor diesen Spielen oft, dass man in diesen Spielen eins zwei Tricks mehr machen kann, da sie ja am Schluss sowieso gewinnen werden. Doch dann stehst du auf dem Platz, der Gegner haut alles rein und bei dir geht plötzlich gar nichts mehr. Dann kannst du den Schalter nicht mehr umlegen.» Genau das will der FCB-Trainer bei seiner Mannschaft verhindern.

Die letzten zehn Erstrundenpartien des FCB im Schweizer Cup:

2018/19 FC Montlingen vs FC Basel 0:2

2017/18 FC Wettswil-Bonnstetten vs FC Basel 0:2

2016/17 FC Rapperswil-Jona vs FC Basel 0:1

2015/16 FC Meyrin vs FC Basel 0:4

2014/15 CS Italien vs FC Basel 0:4

2013/14 BSC Old Boys vs FC Basel 0:1

2012/13 FC Amriswil vs FC Basel 1:6

2011/12 FC Eschenbach vs FC Basel 0:4

2010/11 FC Mendrisio-Stabio vs FC Basel 0:5

2009/10 SC Cham vs FC Basel 0:3

FC Basel gegen Pully Football ab 17 Uhr im Telebasel Live-Ticker.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*