Featured Video Play Icon
Co-Trainer Thomas Janeschitz spricht nach dem Sieg gegen Pully über Marcel Kollers Unfall. (Video: Telebasel)

Basel

Kollers Helm nach Horror-Sturz gespalten

Der FCB musste beim Spiel gegen Pully ohne Marcel Koller auskommen. Der Trainer stürzte am Freitagabend schwer mit dem Velo und verletzte sich an der Schulter.

Marcel Koller war beim 4:1-Auswärtssieg des FCB bei Pully am Samstag der grosse Abwesende. Der FCB-Trainer stürzte am Freitagabend schwer mit dem Velo und zog sich eine Verletzung an der Schulter, sowie Prellungen und Schürfungen im Beckenbereich zu, wie der Klub mittels Instagram-Post mitteilte. Koller soll am Montag an den Bändern der Schulter operiert werden.

In einer Abfahrt vom Gempen platzte am Velo ein Reifen, worauf Marcel Koller eine Böschung hinunterstürzte. Der Helm war nach dem Sturz gespalten.

Laut «Blick» zerfetzen Glas-Scherben die Reifen von Koller. Der Basel-Trainer stürzte mit etwa 40 Stundenkilometern. Dass er einen Helm trug, verhinderte eine böse Kopfverletzung. «Es hätte noch schlimmer ausgehen können, wenn ich keinen Helm getragen hätte», so Marcel Koller.

Er war alleine unterwegs und schleppte sich zu einem Ort, wo ihn Assistenztrainer Thomas Janeschitz abholen konnte. Dieser brachte seinen Chef ins Spital. «Ich habe extreme Schmerzen», so Koller. Wie lange er ausfallen wird, ist unklar. Es droht ihm eine Operation.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*