Bon Jovi's Familie vertreibt ihre eigene Sauce. (Bild: Telebasel)

Region

Jon Bon Jovis Pasta-Sauce gibt es jetzt in Dornach

Jon Bon Jovi gibt es jetzt nicht mehr nur auf CD, sondern auch im Glas. Ein Schweizer Ehepaar bringt die Sauce aus der Familie des Rockstars nach Dornach.

Die Bongiovi-Sauce, benannt nach Jon Bon Jovis Familie, stammt von der italienischen Urgrossmutter des Rockstars. Die soll das Rezept an ihren Sohn, der dann an ihren Enkel und der wiederum an seine drei Söhne weitergegeben haben. Zu diesen drei Söhnen gehört auch der Rockstar John Francis Bongiovi, wie Jon Bon Jovi eigentlich heisst. In Amerika steht die Sauce längst in den Regalen, neu gibt es die Rockstar-Pasta-Sauce auch in der Schweiz. Produziert in Dornach.

Von Italien über die USA in die Schweiz

Bis ins Jahr 1890 soll das Familienrezept zurückgehen. Urgrossmama Bongiovi soll für die ganze Nachbarschaft in Sizilien die Pasta-Sauce gekocht haben. Ihre Urenkel Jon, Anthony und Matt Bongiovi und deren Vater John Bongiovi Sr. haben das Familienrezept dann auf den amerikanischen Markt gebracht.

Nachdem sie Sauce in amerikanischen Regalen stand, wurde dann Ralph W. Heinzelmann auf die Pasta-Sauce aufmerksam. Während eines Aufenthalts in den USA hat er sich in den Geschmack der Sauce verliebt und seiner Frau zu Hause in der Schweiz von jeder Geschmacksrichtung ein Glas davon mit nach Hause gebracht.

Yvonne Bettinger und Ralph W. Heinzelmann wollten diese Saucen auch in der Schweiz haben. Sie schrieben die drei Brüder an und erhielten promt von Anthony Bongiovi 36 Gläser Sauce nach Hause geschickt. Das reichte den Saucenfans allerdings nicht. Sie hatten sich in den Kopf gesetzt, die Pasta-Sauce des Rockstars in der Schweiz zu vertreiben.

Kochen zu «Have A Nice Day»

«Wir wollten eine Kooperation für die Schweiz und Europa. Die wir dann auch bekamen. Gleich machten wir uns auf die Suche nach einem Produzenten, denn in den USA produzieren und in die Schweiz versenden, war wegen der hohen Kosten einfach keine Option», erzählt die Vertreiberin der Sauce Yvonne Bettinger. «Wir fanden einen Produzenten in der Schweiz, der uns die Saucen nach dem Originalrezept fertigt». Nämlich in Dornach. Das Ehepaar hat es sich zudem zur Aufgabe gemacht – wie auch der Musiker Jon Bon Jovi – bei jedem Produktionslauf eine Charge an eine wohltätige Organisation zu spenden.

Die Pasta-Sauce zu kaufen kann man in der Schweiz momentan erst über der Website des Ehepaars. Dort lädt Yvonne Bettinger auch Rezepte zur Sauce hoch. Beim Kochen höre sie am allerliebsten Musik von Jon Bon Jovi: «Mein absoluter Favorit unter den Songs ist ‹Have A Nice Day!› Ich gehe da auf keine Kompromisse ein. Das gehört einfach dazu. Klingt verrückt, ist aber so!».

4 Kommentare

  1. Das die Saucen gut sind das glaube ich ihnen,aber zum Konzert übernehme ich jetzt mal die Überschrift von München der treffend ist auch für das Zürcher Konzert
    Das Publikum sag besser als das Katzengejammer von Jon Bon JoviReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*