Featured Video Play Icon
Das sagen Thomas Janeschitz und Kevin Bua zum Spiel gegen Pully Football. (Video: Telebasel)

Basel

«Das Wichtigste ist, dass wir die nächste Runde erreicht haben»

Der FC Basel hat die erste Cup-Hürde am Ende souverän gemeistert. Doch der Zweitligist Pully Football hat lange gut dagegen gehalten.

Der FCB startete wie gewünscht in die erste Cup-Partie dieser Saison. Nach 17 Minuten brachte Kevin Bua die Favoriten in Führung. Danach passte aber nicht mehr viel zusammen bei Rotblau. Der kämpferische Zweitligist aus dem Waadtland hielt in den ersten 45 Minuten sehr gut dagegen. Per Elfmeter konnte Pully dann kurz vor der Pause sogar ausgleichen. Mit einem 1:1 gingen die beiden Mannschaften dann auch in die Kabine.

Rotlauer Steigerungslauf

Dreifachtorschütze Kevin Bua war mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft nicht zufrieden: «Es war sehr schwierig heute. WIr konnten in der ersten Halbzeit nicht die Mentalität auf den Platz bringen, die wir wollten. Dann kommt noch die rote Karte dazu, aber in der zweiten Halbzeit waren wir besser».

Der FCB konnte sich im zweiten Durchgang steigern. Beim Zweitligisten liessen die Kräfte von Minute zu Minute mehr nach. Die Basler nutzten dies und gewannen schlussendlich verdient mit 4:1.

Pflicht erfüllt

FCB-Assistenztrainer Thomas Janeschitz, der heute für Marcel Koller den Trainerposten übernommen hatte, war aber auch mit der ersten Halbzeit nicht unzufrieden: «WIr haben das Spiel komplett kontrolliert. Es war ja nicht so, dass wir zittern mussten».

Schlussendlich war es ein typisches Cup-Spiel und der FC Basel zieht in die nächste Runde ein. Das ist das, was zählt. Janeschitz sieht das auch so: «Das Wichtigste ist, dass wir die nächste Runde erreicht haben. Jetzt heisst es Mund abwischen und nach Hause fahren».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*