Featured Video Play Icon

Basel

Varis-Familie im Zolli macht die Insel unsicher

Seit dem 16. Juli macht eine Varis-Gruppe ihre Insel im Zolli unsicher. In der Wildnis leben die Tiere auf Madagaskar - und sind dort vom Aussterben bedroht.

Seit dem 16. Juli wohnt im Basler Zolli eine Varis-Familie. Die vom Aussterben bedrohten Tiere gehören zu den Lemuren, einer Primatengruppe, die nur auf Madagaskar vorkommt. Die drei Jungtiere, zwei Männchen und ein Weibchen, und ihre Eltern sind nicht zu überhören, wie der Zoo Basel in einer Medienmitteilung am Mittwoch schreibt. Die Tiere kommunizieren mit lautem Bellen, Quieken, Grunzen oder Heulen.

(Video: Zoo Basel)

Varis teilen ihren Kameraden mit, ob es Feinde in der Nähe hat und markieren ihr Revier durch Duftmarken. Eine Vari-Gruppe hat kein typisches Sozialsystem, aber sie verlieren sich nie, da sie sich entweder hören oder riechen können. Die vielfältige «Vari-Sprache» konnte laut Mitteilung noch nicht komplett erforscht werden.

2016 zogen bereits zwei männliche Vari im Zoo Basel ein. Doch es wurden keine Weibchen für die beiden gefunden und deshalb leben sie nun in einer Männchengruppe in einem Zoo in den Niederlanden.

Die Lemuren fressen vor allem Früchte und im Zoo wird fast nur Gemüse verfüttert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*