Featured Video Play Icon
Der Bahnen-Check - Teil 1: Der Telebasel Glam-Beitrag vom 13. August 2019.

Region

Adela macht den Achterbahn-Check im Europa-Park

Telebasel Moderatorin Adela Smajic zeigt sich einmal im Monat eine Woche lang ganz privat. In den aktuellen Folgen testet sie Bahnen im Europa-Park.

Vor vier oder fünf Jahren war ich das letzte Mal mit Freundinnen im Europa-Park. Als Kind war ein Besuch dort das Highlight des Sommers. Mit meinen zwei Schwestern gingen wir auf die wildesten Bahnen und haben versucht, uns immer etwas grösser zu machen, als wir waren, damit wir auch auf die ganz «gefährlichen» Bahnen durften.

Der Bahnen-Check – Teil 2: 

Der Telebasel Glam Beitrag vom 14. August 2019.

Natürlich durchschaute das unsere Mutter und meine jüngere Schwester und ich mussten ab und zu schmollend neben der Bahn warten, bis unsere ältere Schwester wieder mit einem breiten Grinsen zurückkam. Da ich also lange nicht mehr im Europa-Park war, freute ich mich umso mehr, wieder dorthin zu fahren, um Kindheitserinnerungen zu wecken.

Silver Star

Die Silver Star sieht man bereits von der Autobahn aus. Sie ist eine der grössten Stahlachterbahnen Europas. Mit 73 Metern Höhe und 130 km/h sorgt sie für einen richtigen Adrenalinschub. Die Achterbahn liegt im Themenbereich Frankreich und ist eine tolle Kombination der Gefühle für Schwerelosigkeit und der Geschwindigkeit.

Fazit: Meiner Meinung nach ist die Silver Star noch immer die ungeschlagene Siegerin. Wenn man einige Sekunden weit über dem Boden in die Tiefe fällt – Adrenalin pur!

Euro-Mir

Im Themenbereich Russland befindet sich die Euro-Mir. Auf dieser Achterbahn fängt alles erst ganz harmlos an. Die Gondel schraubt sich auf 28 Meter in die Höhe. Da hat der Fahrgast noch gemütlich Zeit, um mit dem Sitznachbarn zu plaudern. Und dann schiesst die Gondel mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h nach draussen und dreht sich nach links und nach rechts.

Fazit: Die Euro-Mir ist ein toller Einstieg für alle, die noch unsicher sind, ob sie Achterbahnen lieben oder hassen. Ich finde es nicht so angenehm, dass man wild nach links und rechts geworfen wird. Aber wahrscheinlich ist dies für viele gerade der Reiz…

Blue Fire

Der Blue Fire Megacoaster lädt einen auf eine spektakuläre Reise durch den Themenbereich Island ein. Auf der 1’000 Meter langen Strecke kann man die beeindruckende Landschaft Islands durch Felswände und unterirdische Höhlen kennenlernen. Der Megacoaster zeichnet sich unter anderem durch den höchsten Looping einer Katapult-Achterbahn Europas aus, sowie weiteren «Auf-dem-Kopf-Erlebnissen».

Fazit: Für mich ist die Blue Fire eine sensationelle Achterbahn. Mit den Loopings und der Geschwindigkeit ist sie eher etwas für fortgeschrittene Bahnengänger. Der Druck auf den Körper, wenn die Gondel aus dem Tunnel katapultiert wird, hat es wirklich in sich und ist ein tolles Gefühl!

Wodan

Die wohl rustikalste Achterbahn des Europa-Parks heist Wodan. Die gigantische Holzachterbahn hat eine Strecke von 1’050 Metern und befindet sich ebenfalls im Themenbereich Island. 2012 erbaut, fügte sich Wodan perfekt in die bereits bestehende Landschaft des Europa-Parks ein. Während der Fahrt kreuzt sie die Blue Fire sowie die Wasserbahn Atlantica SuperSplash mit einem rasanten Tempo von rund 100 km/h.

Fazit: Die Wodan hat mich positiv überrascht! Ich war vor dem Ritt noch nie auf dieser Achterbahn, da sie mir etwas langweilig erschien. Aber das Geratter und die Geschwindigkeit haben mich schlussendlich definitiv überzeugt. Ich hatte einen tollen Adrenalinschub!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*