Featured Video Play Icon
FCB-Trainer Marcel Koller glaubt weiterhin an ein Weiterkommen seiner Mannschaft. (Video: Telebasel)

International

Vom Favoriten zum Geforderten

Der FC Basel steht im Rückspiel gegen LASK mit dem Rücken zur Wand. Ob die Basler den Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen können?

Die Ausgangslage für den FC Basel ist schlecht. Rotblau hat sich im miserablen Hinspiel gegen LASK jeglichen Vorteil verspielt. Und trotzdem scheint die Zuversicht und der Glaube, die Wende im Rückspiel einläuten zu können, vorhanden. «Die Chance ist sicher da. Wir sind hergereist, um etwas zu erreichen. Natürlich wissen wir, dass es schwierig wird», sagt Rechtsverteidiger Silvan Widmer und bläst ins gleiche Horn, wie seine Teamkameraden.

«Wir können besser spielen»

Auch bei Trainer Marcel Koller ist der Glaube an seine Mannschaft ungebrochen: «Wir haben im Hinspiel sicherlich nicht unser bestes Spiel gezeigt. LASK hat das umgekehrt auch gut umgesetzt. Ich denke aber, dass wir besser spielen können und dementsprechend nicht darüber sprechen sollten, sondern es auf dem Platz zeigen».

Ein anderes Gesicht zeigen, als am vergangenen Mittwoch. Das das Kredo des FCB für den Dienstagabend im ausverkauften Gubl-Stadion in Oberösterreich. «Wir haben die spielerische Qualität, um etwas zu bewegen. Dazu brauchen wir noch das Kämpferische. Wir müssen uns wehren und mehr dagegen halten», so Marcel Koller.

Das Ende des Traums?

Nicht mitkämpfen können einerseits die verletzten Zdravko Kuzmanović und Ricky van Wolfswinkel. Genauso verhindert die Hüftverletzung von Taulant Xhaka einen Einsatz.

Ob der FCB die Wende schafft? Der FC Basel wurde innerhalb einer Woche vom Favoriten zum Geforderten. Rotblau scheint mit dem Rücken zur Wand stärker und fokussierter. Ein Ausscheiden gegen Linz wäre eine klare Enttäuschung – auch wenn man bereits für die Europa League qualifiziert ist.

Verfolgen Sie das Spiel zwischen dem FC Basel und LASK am 13. August 2019 live im Ticker ab 20:30 Uhr auf telebasel.ch und in der App.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*