Roger Federer kehrt nach einem Monat Pause auf den Court zurück. (Bild: keystone)

International

Roger Federer kehrt auf den Court zurück

Seit dem Wimbledon-Final ist es ruhig geworden um Roger Federer. An den ATP Masters von Cincinnati kehrt der Baselbieter wieder auf den Court zurück.

Am 14. Juli stand Roger Federer das letzte Mal auf dem Center Court. Im längsten Wimbledon-Final der Geschichte musste er sich nach 4:57 Stunden dem Serben geschlagen geben. Es war eine der bittersten Niederlagen in der Karriere des Baselbieters.

Erholung in der Schweiz

Danach wurde es ruhig um ihn. Zusammen mit seiner Familie genoss der Maestro ein paar freie Tage in seiner Heimat. Mit dem Wohnwagen kurvte der Federer-Tross durch die Schweiz. Ende Juli begann Federer dann wieder zu trainieren.

Bereits kurz nach der Final-Niederlage von Wimbledon gab der Schweizer bekannt, dass er an den ATP Masters von Cincinnati wieder dabei sein wird. Die bittere Niederlage sei trotz einigen «Flashbacks» verdaut und er wolle wieder voll angreifen.

Ein «Gaucho» wartet

Nun kehrt Roger Federer ausgerechnet genau einen Monat nach seinem letzten Match zurück auf den Court. In der Runde der letzten 32 trifft er in der Nacht auf Mittwoch auf den Argentinier Juan Ignacio Londero. Dieser steht momentan auf Rang 55 der Weltrangliste und schaltete in der letzen Runde den auf Rang 26 positionierten Italiener Matteo Berretini überraschend aus.

Doch mit Roger Federer wartet auf ihn jetzt nochmals ein ganz anderes Kaliber. Das Duell in Cincinnati ist das erste Aufeinandertreffen zwischen dem 38-jährigen Schweizer und dem 25-jährigen Argentinier.

Federer will die Revanche

Cincinnati war in der Vergangenheit ein gutes Pflaster für Federer. Seit 2005 konnte er das Turnier bereits sieben Mal gewinnen und ist somit auch der Rekordsieger. Im letzten Jahr musste er sich im Final einmal mehr Novak Djokovic geschlagen geben.

Mit ihm hat der Baselbieter also noch mehr als nur eine Rechnung offen. In Cincinnati könnte es im Halbfinal zu einer erneuten Auflage dieses Duells kommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*