(Foto: Google Streetview)

Schweiz

Polizeieinsatz beim SRF-Gebäude

Im Postbüro des SRF-Gebäudes im Berner Monbijouquartier hat sich am Montagvormittag ein Mann verschanzt. Der Einsatz ist unterdessen beendet.

Ein Anwohnerin berichtete über Polizisten, die um das SRF-Gebäude stehen. Bei einer Hintertüre war eine Ambulanz abgestellt. Die Strassen waren gesperrt und zahlreiche Polizeiautos vor Ort.

Das Geschehen beurteilte die Anwohnerin nicht als hektisch. Eine Gruppe von Polizisten in Ganzkörperanzügen sei ins Gebäude gegangen. Auch ein Wasserschlauch wurde gemäss Anwohnerin dorthin gezogen.

Gebäude abgeriegelt

Die Polizei habe den verwirrten Mann aus dem Postbüro geholt und ihn im Krankenauto abtransportiert, geht aus einer internen Textnachricht von Schweizer Radio und Fernsehen SRF her vor, die der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vorliegt.

Anwohner hatten zuvor berichtet, dass das Gebäude abgeriegelt worden sei und Polizeikräfte vor Ort seien. Auch eine Ambulanz stehe bereit. Die Polizei bestätigte den Einsatz, ohne genauere Angaben dazu zu machen.

Der Mann hatte den Eingangsbereich des Radiostudios an der Schwarztorstrasse betreten. Die Person «drohte, sich etwas anzutun», wird Polizeisprecher Christoph Gnägi auf der Internetseite von «20 Minuten» zitiert. Mitarbeitende von SRF seien nicht betroffen gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*