(Symbolbild: Pixabay)

Baselland

Ohne Baugesuch wird der Baumhaus-Streit weitergehen

Nach dem Urteil des Bundesgerichts müsste die Therwiler Familie ein Baugesuch für ihr Baumhaus einreichen. Sonst werde sich das Bauinspektorat einschalten.

Die Eltern eines Mädchens in Therwil sind bis vors Bundesgericht gezogen, um ihrer Tochter ein Baumhaus bauen zu können. Ihr Anliegen wurde abgewiesen, Telebasel berichtete. Die Lausanner Richter bestätigten, dass eine Baubewilligung vorliegen müsse. Es liege nun an der Familie, ein entsprechendes Baugesuch einzureichen, heisst es in der «bz Basel». Obwohl das Urteil bereits vor rund drei Wochen gefällt wurde, liege ein solches Gesuch noch nicht vor.

Erst nach einem Gesuch könne geprüft werden, ob das Vorhaben den Vorschriften des kantonalen Raumplanungs- und Baugesetzes entspreche, erklärt der Baselbieter Bauinspektor Andreas Weis gegenüber der «bz Basel». Halte sich die Familie aber weiterhin zurück, so müsse das Bauinspektorat von Amtes wegen eingreifen. Es werde dann auf Kosten der Bauherrschaft geprüft, ob alles seine Konformität hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*