Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 3. August 2019.

Basel

«Wir brauchen von Anfang an Konzentration»

Für den FCB steht heute wieder die Super League an. Dafür reist er ins Berner Oberland zum FC Thun. Dort will Rotblau den Schwung aus der CL-Quali mitnehmen.

Seit letztem Dienstag ist klar, dass der FCB in dieser Saison wieder europäisch spielen wird. Ein grosser Druck fällt weg. Dieser Schritt war nur durch die gute Leistung des Teams möglich. Genau dort will FCB-Trainer Marcel Koller anknüpfen.

«Wir müssen 100 Prozent bringen»

Es sei wichtig, dass das Gefühl, die Laufwege und die Laufbereitschaft gegen den PSV Eindhoven in jedem Spiel vorhanden sei. Auf keinen Fall dürfe man jetzt locker lassen. «Wenn du das Gefühl hast, dass du gegen einen schwächeren Gegner weniger machen musst, dann wird es wieder auf die andere Seite kippen. Das wollen wir nicht. Das heisst, wir brauchen von Anfang an Konzentration und das Bewusstsein. Wir müssen auch 100 Prozent bringen», sagte Marcel Koller.

Diese 100 Prozent braucht der FCB heute Abend gegen kämpferische Berner Oberländer. Zwar gab es beim FC Thun in der Sommerpause einige Veränderungen, trotzdem darf Thun aber nicht unterschätzt werden.

Rapp ersetzt Sorgic

Die grösste Änderung dürfte im Sturm zu sehen sein: Der zuverlässige und treffsichere Dejan Sorgic verliess den FC Thun. Mit Simone Rapp kam nun aber ein kopfballstarker und torgefährlicher Stürmer dazu. Deshalb dürfte der FC Thun seine Spielweise ein wenig angepasst haben, meint Marcel Koller.

«Gegen Xamax haben sie ein wenig anders gespielt und ein 2:2-Unentschieden erzielt. Gegen Lugano haben sie wieder die klassische Formation, welche sie oft spielen, aufgesetzt», erzählte Koller. Er nimmt an, dass die Berner Oberländer heute Abend auch wieder mit der klassischen Formation auftreten werden.

Schlussendlich dürfte die Spielweise der Thuner aber keine gosse Rolle spielen, wenn der FCB an seine Leistung vom letzten Dienstag anknüpfen kann.

Verfolgen Sie das Spiel am Samstagabend ab 19 Uhr im Live-Ticker und im Live-Kommentar auf telebasel.ch oder in der App. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*