Martin Scorsese wird am New York Film Festival seinen neusten Film zeigen. (Symbolbild: Keystone)

International

Neuer Scorsese-Thriller soll Weltpremiere in New York feiern

Im September soll der Mafiathriller «The Irishman» von Martin Scorsese das New York Film Festival eröffnen. Die Netflix-Produktion hat dort ihre Weltpremiere.

Der Mafiathriller «The Irishman» von Oscar-Preisträger Martin Scorsese («Departed») soll Ende September das 57. New York Film Festival eröffnen. Nach Mitteilung der Veranstalter am Montag (Ortszeit) feiert die Netflix-Produktion dort ihre Weltpremiere.

Der aufwendig produzierte und mit Spannung erwartete Film mit Stars wie Robert De Niro, Al Pacino, Joe Pesci und Harvey Keitel dreht sich um den Auftragsmörder Frank «The Irishman» Sheeran, dem nachgesagt wird, mehr als 25 Morde begangen zu haben.

Die Auswahl als Eröffnungsfilm des Festivals in New York sei eine «unglaubliche Ehre», sagte Scorsese. Der gebürtige New Yorker wurde mit Filmen wie «Taxi Driver» und «Good Fellas» weltberühmt.

Im vorigen Jahr wurde die Historiengroteske «The Favourite – Intrigen und Irrsinn» von Regisseur Yorgos Lanthimos zum Auftakt des 17-tägigen Festivals gezeigt. Der Film brachte Hauptdarstellerin Olivia Colman einen Oscar ein. Netflix setzt mit «The Irishman» auf die Oscar-Saison 2020. Der Mafiastreifen soll noch in diesem Jahr in die Kinos kommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*