Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 29.07.2019.

Basel

«Wir denken nicht an die Niederlage»

Der FC Basel kämpft am Dienstag gegen Eindhoven um den Einzug in die nächste Runde der Champions League-Quali. Die Hinspiel-Niederlage muss wettgemacht werden.

Ein 2:3 in Eindhoven hätten vor dem Spiel vermutlich die meisten FCB-Spieler unterschrieben. Nach dem Spiel sah das anders aus. Und doch hält der FCB mit diesem Resultat noch alle Chancen aufrecht.

Albian Ajeti stellte bereits bei der Rückreise nach Basel klar: «Ich weiss, dass wir im Joggeli zu mehr Chancen kommen werden. Mit unseren Fans im Rücken ist alles möglich.»

1:0, 2:1 oder mehr als ein Tor Unterschied

Für ein Weiterkommen braucht der FCB ein 1:0, ein 2:1 oder einen Sieg mit mehr als einem Tor Unterschied. Falls Rotblau das gelingt, würde das Team von Marcel Koller auf Linz treffen.

Der Einzug in die nächste Runde würde auch bedeuten, dass Rotblau in dieser Saison auf jeden Fall in eine Gruppenphase eines europäischen Wettbewerbs einziehen würde. Wenn der FCB gegen Eindhoven weiter kommt, die Hürde Linz aber nicht meistert, ist er direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert.

Der Europa-Traum lebt sowieso weiter

Kommt es aber zu einem anderen Ausgang und der FCB scheidet am Dienstagabend gegen die Niederländer aus, ist der Fall klar: Der Traum von der Champions League wird wie bereits in der letzten Saison früh platzen. Immerhin könnte sich Rotblau aber auch in diesem Worst-Case-Fall noch für die Europa League qualifizieren.

In der Qualifikation für den zweitwichtigsten europäischen Klub-Wettbewerb würde der FCB in der nächsten Woche entweder auf den österreichischen Verein SK Sturm Graz oder auf den FK Haugesund aus Norwegen treffen. Das Hinspiel konnten die Norweger gegen die Österreicher mit 2:0 für sich entscheiden.

«Es gab keinen Bruch!»

Marcel Koller ist trotz der Hypothek aus dem verlorenen Hinspiel gegen Eindhoven zuversichtlich: «Wir denken nicht an eine Niederlage. Ansonsten müssten wir ja gar nicht antreten.»

Auch die Niederlage gegen den FC St. Gallen habe nichts an der Stimmung in der rotblauen Mannschaft geändert. «Es ist klar, dass man enttäuscht ist nach einer solchen Niederlage. Aber es hat keinen Bruch gegeben. Wir haben das Spiel analysiert und jetzt bereits weitergeschaut auf PSV», stellt Koller klar.

Verfolgen Sie das Spiel des FC Basel gegen den PSV Eindhoven am Dienstag, 30. Juli 2019 ab 20 Uhr im Live-Ticker.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*