Featured Video Play Icon
Max Verstappen hat nach seinem Sieg gut lachen. (Keystone)

International

Verstappen gewinnt Chaos-Rennen

Max Verstappen gewinnt den bei teilweisem Regen gefahrenen, chaotisch verlaufenen Grand Prix von Deutschland.

Verstappen, der vor vier Wochen schon den Grand Prix von Österreich gewonnen hatte, feierte seinen siebten Sieg in der Formel 1. Für den aus der letzten Position gestarteten Vettel kommt der zweite Platz nach dem technischen Defekt im Qualifying einer besonderen Genugtuung gleich. Kwjat schaffte es zum dritten Mal in seiner Karriere aufs Podium und bescherte dem Team Toro Rosso den zweiten Platz und den ersten drei. Für den ersten hatte Vettel mit seinem Sieg vor knapp elf Jahren im Grand Prix von Italien gesorgt.

Zum ungewöhnlichen Rennverlauf passte, dass die Fahrer von Primus Mercedes einen Tag zum Vergessen hinter sich haben. Weltmeister und WM-Leader Lewis Hamilton musste sich mit Platz 14 begnügen, Valtteri Bottas schied sieben Runden vor Schluss an vierter Stelle liegend nach einem Unfall aus. Hamilton, der bis kurz vor Hälfte des Rennens in Führung gelegen hatte, war auf noch nasser Fahrbahn an der gleichen Stelle wie Bottas von der Strecke gerutscht und hatte dabei die Frontpartie des Mercedes beschädigt. Dazu wurde er von der Rennleitung mit dem (am Ende nicht mehr relevanten) Zuschlag von fünf Sekunden belegt, weil er nach dem Zwischenfall nicht den korrekten Weg in die Boxengasse gewählt hatte.

Für das Team Alfa Romeo gab es zum zweiten Mal in diesem Jahr doppelte Punkte. Kimi Räikkönen wurde Siebenter, Antonio Giovinazzi Achter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*