Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 27. Juli 2019.

Basel

«St. Gallen ist wild und hungrig»

Am Samstagabend kommt es für den FC Basel zur Heimspiel-Premiere in dieser Saison. Für Marcel Koller ist klar, St. Gallen ist kein einfacher Gegner.

Früher waren die Duelle zwischen dem FC Basel und dem FC St. Gallen meistens eine klare Angelegenheit für Robtlau. Doch das ist längst nicht mehr so. Die Ostschweizer sind heiss auf einen Sieg.

Unberechenbarer Gegner

Der FC St. Gallen gilt als einer der unberechenbarsten Gegner für Rotblau. Da gibt es Aufeinandertreffen, die der FCB ohne Probleme gewinnt, dann aber gibt es auch die Duelle, in denen Grün-Weiss den Baslern wehtun kann.

Anders als die Basler sind die Ostschweizer mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Auch wenn sie laut Marcel Koller das bessere Team waren. «Luzern hatte kaum eine Chance. Doch sie kamen dann durch den VAR zu einem Elfmeter, der das Spiel entschied.»

Der FCB will die Serie brechen

Zu den letzten sechs Partien zwischen Basel und St. Gallen zeigt sich die Statistik spannend. Da gab es ein Unentschieden und die restlichen fünf Partien konnte jeweils das Auswärtsteam für sich entscheiden. Diese Serie soll aber heute aus rotblauer Sicht zu Ende gehen.

Marcel Koller erwartet einen starken Gegner im Joggeli: «St. Gallen hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Sie haben einige neue und junge Spieler im Team, die sehr wild und hungrig sind.»

Doch auch das Team von Marcel Koller ist hungrig. In den ersten zwei Spielen war Rotblau effizient wie lange nicht mehr und diese Serie soll sich auch am Samstagabend im Joggeli fortsetzen.

Verfolgen Sie das Spiel von Rotblau gegen den FC St. Gallen ab 19 Uhr im Live-Ticker oder im Live-Kommentar. 

1 Kommentar

  1. Der FCB wurde von einem. Ex FCB-ler abgeschossen.
    Ein Spieler den man nie hätte weggeben sollen.
    Okaee die Niederlage tut weh.
    Lernen sie endlich aus ihren fehlern?
    Nicht solange BeBe Präsident ist.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*