Der Nike «Moon Shoe» wurde für 437'500 Dollar versteigert. (Bild: Twitter/PeerageCapital)

International

Nike-Sportschuhe aus dem Jahr 1972 erzielen bei Auktion Rekorderlös

Ein Paar fast 50 Jahre alter Nike-Sportschuhe hat bei einer Auktion einen Rekordpreis von 437'500 Dollar erzielt. Ein Kanadier ergatterte den «Moon Shoe».

Damit wurde der bisherige Weltrekord für Sportschuhe bei weitem übertroffen: 2017 hatte ein Paar Converse-Sportschuhe, die Basketballlegende Michael Jordan im Finale der Olympischen Spiele 1984 getragen und später signiert hatte, bei einer Versteigerung 190’373 Dollar erzielt.

Der nun versteigerte «Moon Shoe» hatte laut Sotheby’s einen Schätzpreis von 160’000 Dollar. Er wurde von Nike-Mitbegründer Bill Bowerman persönlich entworfen. Hergestellt wurde der Laufschuh in Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele 1972. Laut Sotheby’s wurden nur zwölf Paare produziert, nur bei einer Handvoll ist die Existenz noch bekannt.

Congratulations to our Founder & Executive Chairman @milesnadal on his record-breaking acquisition of the @Nike “Moon Shoe” from @Sothebys this afternoon! @Reuters #NikeMoonShoe https://t.co/LMpuMmfM0M pic.twitter.com/MZv9sxigcb

Schuhe kommen ins Privatmuseum

Der kanadische Sammler Miles Nadal, der die Sportschuhe ersteigerte, zeigte sich überglücklich. Die «Moon Shoes» gehörten zu den seltensten Sportschuhen, die jemals hergestellt worden seien, erklärte er. Es handle sich um «echte historische Artefakte der Sportgeschichte und Popkultur».

Der 61-Jährige hatte erst vergangene Woche für 850’000 Dollar 99 Paar anderer seltener Sportschuhe gekauft. Er will sie und die «Moon Shoes» in seinem Privatmuseum in Toronto ausstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*