Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 24. Juli 2019.

International

«Es ist eigentlich eine gute Ausgangslage»

Nach der bitteren Niederlage gegen PSV Eindhoven ist die Stimmung der FCB-Akteure gedrückt. Trotzdem schauen sie bereits positiv gestimmt auf das Rückspiel.

Es war ein harziger Beginn in Eindhoven für den FCB. So sagte Valentin Stocker nach dem Spiel: «Wir sind nicht so gut gestartet und haben dann auch verdient das Gegentor bekommen».

Effizienter FCB

Auch das Ende war gar nicht gut. Innerhalb von drei Minuten verspielte der FCB die Führung und verlor mit 2:3. «Es kamen sehr viele Emotionen dazu, und wir haben dann am Schluss leider den Kürzeren gezogen», sagte der Captain.

Dazwischen habe es aber sehr viele positive Aktionen gegeben. Vor allem in Sachen Effizienz konnte der FCB gegen die Niederländer überzeugen. «Wir erzielten mit der ersten oder zweiten Chance den Ausgleich, gingen dann noch durch einen Eckball in Führung und haben uns damit in eine super Ausgangsposition gebracht», sagte Stocker.

Valentin Stocker, Ricky van Wolfswinkel und Marcel Koller sprechen über die bittere Niederlage gegen PSV Eindhoven. (Video: Telebasel)

«Es ist noch viel möglich»

Auch Ricky van Wolfswinkel sieht vieles positiv, obwohl es direkt nach dem Spiel schwierig sei, das richtig einzuordnen. «Das erste Gefühl ist natürlich nicht gut. Aber das Gefühl über das gesamte Spiel sagt uns, dass wir am Dienstag eine sehr gute Chance haben», so der Niederländer.

Auch FCB-Trainer Marcel Koller verweist auf das Rückspiel am nächsten Dienstag. «Ganz wichtig wird sein, dass wir versuchen unser Stadion zu füllen. Wenn man hier gesehen hat, was am Schluss los war, wünsche ich mir, dass das in Basel ab der ersten Minute so losgeht und dann glaube ich, dass noch viel möglich ist», sagte Koller nach dem Spiel.

Zuerst kommt die Liga

Vor dem kapitalen Rückspiel in Basel, steht für den FCB aber wieder die Super League auf dem Programm. Am Samstag spielt der FCB das erste Heimspiel dieser Saison. Gegen St. Gallen will er dann eine grosse Portion Selbstvertrauen für das Spiel gegen PSV Eindhoven tanken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*