Featured Video Play Icon
Spezialsendung «s'Fescht im Joggeli» vom 21. Juli 2019 (Video: Telebasel)

Basel

Drei Tage Party im Joggeli

Drei Tage lang wurde am Stadionfest im Joggeli Fussball gespielt. In der Spezialsendung «s'Fescht im Joggeli» am 21. Juli sehen sie die Highlights.

Das Stadionfest hatte ausser dem Fussball viel zu bieten und doch wurde sehr viel gekickt. Am Samstag standen gleich vier Spiele auf dem Programm. Zuerst bestreitete die U21 des FCB gegen die Freiburger U23 ein Testspiel, welches Rotblau mit 0:4 verlor.

Danach schnürrten die FCB-Legenden nochmals die Schuhe und lieferten sich während zweimal zwanzig Minuten ein tolles Spiel. Hakan Yakin bewies, dass er noch immer ein feines Füsschen hat und Mladen Petric stand nochmals zwischen die Pfosten.

Vor dem Abendspiel der ersten Mannschaft hatte auch das FCB DreamTeam seinen Auftritt. Während 24 Minuten durften sie vor fast 10’000 Zuschauer ihr können gegen den FC Winterthur Brühlgut unter Beweis stellen. Schlussendlich gewannen die Gäste mit einem 2:0. Doch am Schluss waren alle Sieger.

Erste Niederlage in der Vorbereitung

Das grosse Highlight am Tag Zwei war das letzte Testspiel des FCB in der Vorbereitung. Gegen den VfB Stuttgart ging der FCB bereits nach drei Minuten dank einem Eigentor der Schwaben in Führung.

Nach einer knappen halben Stunde glich Santiago Ascacibar aus. In der 35. Minute entwischte Ricky van Wolfswinkel der VfB-Abwehr und brachte Rotblau erneut in Führung.

Kurz vor der Pause konnte Kaminski erneut ausgleichen. Über das gesamte Spiel waren die beiden Teams gleich stark, mal war Rotblau mehr am Drücker und dann wieder Rotweiss.

Schlussendlich schossen die Schwaben aber zwanzig Minuten vor Schluss noch den 3:2 Siegestreffer durch Nicolas Gonzalez.

Am  Sonntag, 21. Juli ab 19:15 Uhr sehen Sie stündlich die grosse Spezialsendung zum Stadionfest. «s’Fescht im Joggeli» – die grosse Spezialsendung. Ein Muss für jeden FCB-Fan!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*