Wegbereiter: Nassim Ben Khalifa bezwingt Goalie Christophe Guedes vom Penaltypunkt zur Führung der Grasshoppers. (Bild: Keystone)

Schweiz

GC glückt Einstand in der Challenge League

GC startet erfolgreich: Der Absteiger schlägt in seinem letzten Geisterspiel Aufsteiger Lausanne-Ouchy 2:1 und feiert seinen ersten Sieg seit 237 Tagen.

Sie lesen richtig: 237 Tage. So lange dauerte die Durststrecke der Grasshoppers seit dem 2:1 gegen St. Gallen am 25. November letzten Jahres bis zum geglückten Start eine Spielklasse tiefer, dem nicht glanzvollen und resultatmässig knappen, aber verdienten 2:1 gegen den Aufsteiger aus der Promotion League. Rückkehrer Nassim Ben Khalifa per Handspenalty nach einer Viertelstunde und Petar Pusic nach einer Einzelaktion von Euclides Cabral über die linke Seite erzielten die Tore für die Hoppers, bei denen auch der zweite Rückkehrer Veroljub Salatic in der Startelf stand. Für Lausanne-Ouchy verkürzte Andrea Mutombo in der 89. Minute.

Das erste Erfolgserlebnis nach langer Leidenszeit – wenn auch gegen einen sportlich arg limitierten Gegner – sahen nur wenige. GC verbüsste die letzte seiner vier Spielsperren wegen der Vorfälle in der Abstiegssaison. Auch ohne Bann dürfte der Rekordmeister in dieser Saison die Zuschauerzahlen von Konkurrent Winterthur nicht erreichen. Vor 3800 Zuschauern trennten sich der GC-Nachbar und Aufstiegsaspirant Aarau 1:1. Neuzugang Roman Buess glich fünf Minuten nach dem Seitenwechsel zum gerechten Remis aus. Für Aarau hatte Mats Hammerich getroffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*