Featured Video Play Icon
Fabian Schmidt, Kurator im Zoo Basel äussert sich zur mysteriösen Sichtung eines angeblichen Kaimans. (Video: Telebasel)

Basel

«Kaiman könnte ein Wels sein, der Enten frisst»

Wurde da im Hallwilersee wirklich ein Kaiman gesichtet? Ein Kurator im Zoo Basel bezweifelt, dass es sich beim Tier wirklich um um ein solches Reptil handelt.

Gross war am Dienstag die Aufregung in den Dörfern Beinwil am See und Mosen. Ein Fischer meldete der Aargauer Polizei die Sichtung eines Kaimans im Hallwilersee. Und noch schlimmer.

Das etwa anderthalb Meter grosse Reptil soll sich bei der Sichtung gar eine schwimmende Jung-Ente geschnappt haben. Fabian Schmidt, Kurator im Zoo Basel, glaubt jedoch nicht, dass es sich wirklich um ein Kaiman gehandelt hat.

«Bei Meldungen zu Alligatoren kann man die Uhr stellen»

Ausschliessen könne man das zwar nie, sagt Fabian Schmidt auf Anfrage von Telebasel. «Es gab schon solche Fälle. Aber generell ist es so, dass wir gerade ein grosses Sommerloch haben», sagt er. Und weiter: «Bei Meldungen zu Alligatoren und Krokodilen kann man die Uhr stellen, die kommen immer in den Sommerferien. Ich erlebe pro Sommer einen bis drei solcher Fälle».

In der Regel sei es völlig harmlos. «Vielleicht ist es ein Wels, der eine Ente gefressen hat oder eine Ringelnatter oder Schildkröte»,  sagt er augenzwinkernd. Die Aufregung sei häufig viel grösser.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*