Featured Video Play Icon
Mehrere Schiffe der Berufsfeuerwehr und der Polizei waren am Sonntagabend auf dem Rhein im Einsatz. (Video: Leser-Reporter/Telebasel)

Basel

Feuerwehr kann Mann nicht aus Rhein retten

Am Sonntagabend ist ein Mann bei der Flora-Buvette in den Rhein gesprungen und unter Wasser geraten. Die Feuerwehr konnte ihn nicht retten.

Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt rückte am Sonntagabend auf dem Rhein aus, wie Bilder von Leser-Reportern zeigen. Mehrere Polizeischiffe und auch ein Feuerwehrschiff seien auf dem Rhein bei der Johanniterbrücke unterwegs, berichtet eine Leser-Reporterin. Auf der Dreirosenbrücke stünden zudem ein Krankenwagen mit Blaulicht und ein Feuerwehrauto.

(Video: Leser-Reporter/Telebasel)

Später am Abend informierte dann das Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement (JSD) in einer Medienmitteilung. Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt sei am frühen Sonntagabend wegen einer Wasserrettung ausgerückt. Diese habe aber erfolglos beendet werden müssen.

Mann unter Wasser geraten

Um 17:40 Uhr wurde demnach ein Mann gemeldet, der bei der Flora-Buvette in der Nähe der Johanniterbrücke in den Rhein gesprungen sei und unter Wasser geraten war. Die Rettungskräfte leiteten sofort eine Wasserrettung ein, die bis 18:15 Uhr dauerte, wie das JSD weiter mitteilt. Beteiligt waren neben der Berufsfeuerwehr Basel auch die Kantonspolizei Basel-Stadt und die Eidgenössische Zollverwaltung mit dem Grenzwachtboot.

Was mit dem Mann geschehen ist, wo und in welchem Zustand er sich befindet, ist momentan nicht klar. Das Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement war am Sonntagabend für eine Stellungnahme nicht mehr erreichbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*