Featured Video Play Icon

Basel

Das Redrocks schliesst für immer

Im Redrocks an der Heuwaage herrscht plötzlich Totenstille. Das wird auch so bleiben. Der Vermieter schmeisst den Betreiber wegen fehlender Mietzahlung raus.

Aus dem bekannten Lokal Redrocks an der Heuwaage ertönt keine Rockmusik mehr. Statt Menschen mit Bier in der Hand stehen am Samstagmittag haufenweise Kartons und Abfallbehälter vor dem Eingang der Rock-Bar. An der Tür ist ein Aushang angebracht, auf dem steht: «Redrocks geschlossen».

Es macht alles den Anschein, dass beim Redrocks nach nur wenigen Monaten die Lichter wieder ausgegangen sind.

Miete nicht mehr bezahlt

Erst Ende des vergangenen Jahres stand das Redrocks finanziell am Abgrund (Telebasel berichtete). Der Betreiber vermeldete damals auf Facebook das Ende der Kult-Bar. Doch Stammgäste und andere Fans des kulturellen Treffpunkts an der Heuwaage retteten das Lokal im letzten Moment. Sie sammelten innert dreier Wochen 30’000 Franken. Das Redrocks konnte im Januar seine Türen wieder öffnen und galt als gerettet. Naht das Ende nun doch?

Wie Recherchen von Telebasel zeigen, sind die Tage der populären Basler Rock-Bar nun endgültig gezählt. «Das Redrocks wird leider nicht wieder eröffnen», erklärt die Vermieterin der Liegenschaft, die PSP Swiss Property AG, am Samstag auf Anfrage.

Der Betreiber habe den Mietzins nicht mehr bezahlen können, deshalb sei der Vertrag gekündigt worden.

Zahlreiche Konzerte fallen ins Wasser

Der Betreiber des Redrocks hat sich zum Ende des Kult-Lokals bislang nicht geäussert. Die Website des Lokals ist momentan nicht erreichbar. Auch auf Facebook wurde über die Schliessung bis jetzt nicht informiert. Der letzte Post datiert vom 18. Juni.

Für die kommenden Monate wären diverse Events im Redrocks angekündigt gewesen. Am 21. Juli sollte eigentlich die spanische Black Metal-Band Noctem auftreten. Im August, September und Oktober wären ebenfalls Konzerte geplant gewesen.

Nun herrscht die traurige Gewissheit, dass in der Rock-Bar an der Heuwaage kein Ton mehr gespielt werden wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*