Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 5. Juli 2019.

Basel

Marcel Koller zieht nach dem FCB-Trainingslager Bilanz

Der FCB kehrt aus dem Trainingslager in Bayern zurück – und das mit Selbstvertrauen. Es wurde nicht nur hart gearbeitet, sondern auch erfolgreich getestet.

Das Trainingslager in Rottach-Egern ist zu Ende. Es waren intensive Tage für Rotblau. Aber auch erfreuliche. FCB-Trainer Marcel Koller ist zufrieden mit den zehn Tagen in Oberbayern. «Es hat gepasst. Die Bedingungen waren gut. Und wir hatten keine grösseren Verletzungen», so Koller.

Marcel Koller im Interview. (Video: Telebasel)

Noch nicht jeder konditionell auf dem Level

Die Mannschaft sei mit Freude und Spass bei der Sache gewesen. Dass man noch nicht auf optimaler Wettkampftemperatur oder -fitness sei, dass sei normal, so Koller. Die Mannschaft sei erst zwei Wochen im Training. Die Nationalspieler sogar erst zehn Tage. «Natürlich mussten die Spieler auf konditioneller Basis arbeiten. Wo man sich überwinden muss. Da sind wir noch nicht bei jedem auf dem Level, wo man sein muss», sagt Koller. Man habe aber noch Zeit. Und man müsse konsequent weiterarbeiten.

Pressing im Fokus

Im Trainingslager besonders im Fokus stand das Pressing. Druck auf den Gegner ausüben. Auch dort sei man laut Koller noch nicht auf dem gewünschten Niveau angekommen. Das habe aber seine Gründe: «Das braucht noch länger. Das ist noch nicht so, wie wir das umsetzen wollen. Das kann aber auch noch nicht sein. Es geht um Details. In der Vorbereitung ist es umso schwerer, weil man sowieso schwere Beine hat und auch im Kopf nicht die Frische hat, die es braucht», so der FCB-Trainer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*