Rafael Nadal entschied das mit Spannung erwartete Duell gegen Nick Kyrgios für sich. (Bild: Keystone)

International

Nadal besteht ersten Härtetest

Rafael Nadal besteht am Grand-Slam-Turnier in Wimbledon seinen ersten Härtetest. Er schlägt den unberechenbaren Nick Kyrgios 6:3, 3:6, 7:6 (7:5), 7:6 (7:3).

Die zwei Kurzentscheidungen brachten die Entscheidung zugunsten Nadals, den Wimbledon-Sieger von 2008 und 2010. Während der Spanier in den entscheidenden Phasen sehr solid spielte und in den gut drei Stunden Spielzeit insgesamt nur 16 einfache Fehler produzierte, unterliefen dem Aussenseiter aus Canberra in den entscheidenden Phasen zu viele «Unforced Errors».

«Es war ein wichtiger Sieg»

«Es war ein sehr wichtiger Sieg für mich», sagte Nadal, für den es der 50. Einzel-Erfolg in Wimbledon war. Auf die kleinen Mätzchen wie häufiges Reklamieren oder Aufschläge von unten, die Kyrgios auch diesmal einstreute, ging Nadal nicht ein. Wenn Kyrgios kompetitiv spiele, gehöre er zu den härtesten Widersachern überhaupt, so Nadal, der nun auf Jo-Wilfried Tsonga trifft. «Er ist ein potenzieller Grand-Slam-Sieger.»

Duell mit Spannung erwartet

Das Duell der beiden war mit viel Spannung erwartet worden und entwickelte sich zum bisherigen Höhepunkt des Turniers. 2014 hatte Kyrgios als Teenager Nadal in den Achtelfinals eliminiert, als einer der wenigen hatte er vor der Partie keine negative Bilanz gegen den Spanier. Hinzu kam, dass sich die beiden im Frühjahr öffentlich gestritten hatten, nachdem Kyrgios Nadal in Acapulco geschlagen hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*