(Foto: Google Maps)

Schweiz

Kind (11) ins Becken geschubst – Schwimmer (59) bewusstlos

Im Freibad Solothurn ist am Mittwoch ein Kind ins Schwimmbecken geschubst worden. Es fiel auf einen Schwimmer. Dieser wurde mit der Rega ins Spital geflogen.

Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr ereignete sich im Freibad an der Aare in Solothurn ein Badeunfall. Nach derzeitigen Erkenntnissen schubsten sich mehrere Kinder im Bereich des alten 25-Meter-Schwimmbeckens gegenseitig ins Wasser. Dabei fiel ein 11-jähriges Kind auf einen Schwimmer, wie die Kapo Solothurn am Donnerstag mitteilte.

Der Mann war zunächst bewusstlos und wurde von anwesenden Personen und der Badeaufsicht aus dem Wasser geborgen, wo er wieder zu Bewusstsein kam. Der 59-Jährige wurde vor Ort medizinisch versorgt. Ein Helikopter der Rega brachte den Verletzten in ein Spital. Zur Klärung des Hergangs und der Umstände hat die Kantonspolizei Solothurn entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*