Nimmt den Grand Prix von Österreich am Sonntag in Spielberg aus der Pole-Position in Angriff: Ferrari-Fahrer Charles Leclerc. (Bild: Keystone)

International

Leclerc schlägt Hamilton im Qualifying von Österreich

Charles Leclerc im Ferrari sichert sich die Pole-Position für den Grand Prix von Österreich. Der Monegasse verweist Lewis Hamilton im Mercedes auf Platz 2.

Charles Leclerc distanzierte den Weltmeister und WM-Leader Lewis Hamilton aus England in der entscheidenden Runde um 0,259 Sekunden. Der letztjährige Fahrer des Teams Alfa Romeo Sauber startet damit zum zweiten Mal in seiner Karriere nach dem GP von Bahrain im März von ganz zuvorderst in einem Formel 1-Rennen.

In der zweiten Startreihe werden in Spielberg Vorjahressieger Max Verstappen im Red Bull und Valtteri Bottas im zweiten Mercedes stehen. Für Leclercs Teamkollegen Sebastian Vettel setzte es derweil eine weitere Enttäuschung ab. Der Deutsche konnte wegen eines Defekts nicht zum dritten Teil des Qualifyings antreten und wird das neunte Rennen des Jahres deshalb nur von Position 9 aus in Angriff nehmen.

Räikkönen und Giovinazzi in den Top Ten

Im Finale der besten Zehn waren zum zweiten Mal in dieser Saison auch beide Fahrer von Alfa Romeo dabei. Kimi Räikkönen wurde Siebter vor Teamkollege Antonio Giovinazzi. Der Finne und der Italiener rücken in der Startaufstellung wegen der Rückversetzung von Kevin Magnussen aber noch um eine Position nach vorne.

Auch Lewis Hamilton könnte von den Rennkommissären noch bestraft werden, sollte sich bestätigen, dass der Brite im ersten Teil des Qualifyings Kimi Räikkönen entscheidend behindert hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*