Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 26. Juni 2019.

Basel

Patienten schwitzen im Unispital

Basel ächzt unter einer Hitzewelle. Harte Zeiten auch für frischgebackene Mütter im Unispital: Dort gibt es nämlich keine Klimaanlagen auf der Geburtenstation.

Die Sonne scheint derzeit gnadenlos. Auch auf das Universitätsspital in Basel. Rund 8’000 Menschen arbeiten hier. Dazu kommen mehrere hundert Patienten. Speziell für diese sind die Hitzetage zum Teil sehr unangenehm. Klimaanlagen? Fehlanzeige. «Es wurde immer wieder angedacht. diese einzubauen», sagt Nicolas Drechsler, Mediensprecher der Unispitals. «Wir haben keine Klimaanlagen – einerseits aus Kostengründen und andererseits ist es ein denkmalgeschütztes Gebäude.»

Dafür setze man auf altbewährte Methoden: «Wir versuchen, am Morgen durchzulüften und in der Nacht frische Luft hereinzulassen, wenn es ein bisschen kühler ist. Den ganzen Tag halten wir die Storen unten und legen den Patienten kalte Lappen in den Nacken», so Drechsler.

Hitze als tödliche Gefahr

Besonders gefährlich sind die hohen Temperaturen für ältere Leute. Neben dem Rhein auf Grossbasler Seite liegt das Altersheim Alban Breite mit seinen 84 Bewohnern. Dort trifft man dieser Tage besondere Vorkehrungen. Jeden Tag sei jemand zuständig dafür, dass das Gebäude verriegelt werde, erklärt Stationsleiterin Kathrin Gall. Alle Fenster würden geschlossen und die Storen heruntergelassen.

«Wir informieren die Bewohner, dass sie am Morgen raus gehen sollen zum Spazieren und am Nachmittag nicht mehr», so Gall. «Wir machen extra Getränkerunden mit Eistee, zwei bis dreimal am Tag und schauen, dass die Bewohner salzige Sachen bekommen, damit die Flüssigkeit auch im Körper bleibt.» Auch im Eistee hat es Salz.

Glückliche Bauarbeiter

Aufpassen müssen auch die Bauarbeiter, die den ganzen Tag draussen arbeiten. Für sie hat die Hitze aber durchaus positive Seiten. «Wir haben Sonnencrème und bekommen von der Firma Wasser», sagt Afrim Selimi von der Firma Eberhard. «Bei diesem Wetter ist es wirklich schön. Bis jetzt hatten wir noch ein bisschen kalt. Solches Sommerwetter ist wirklich super», sagt Selimi.

Auch in der Stadt geniessen viele die Hitzetage unter freiem Himmel. Damit es denn auch spassig bleibt, solle man immer genügend trinken und wenn möglich auch im Schatten bleiben, teilt das Unispital mit.

2 Kommentare

  1. Das Spital hatt eine Klima Anlage
    Doch die wirt nicht laufen gelassen
    Ich bin 2007 am Hertz operiert worden
    Da ist sie noch gelaufen und etzt wurde sie
    Abgestellt angeblich wegen Keimen von FilterReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*