Zwei FCB-Fans standen wegen einer Prügelei mit GC-Fans im Jahr 2016 vor Gericht. (Screenshot: Youtube/UltrasTV)

Baselland

Zwei FCB-Hooligans verurteilt

Am Montag wurden zwei FCB-Anhänger zu Freiheitsstrafen verurteilt. Die beiden Hooligans waren 2016 in eine Schlägerei mit GC-Fans verwickelt.

Am 10. September 2016 prügelten sich FCB- und GC-Fans am Bahnhof in Pratteln. Basler Hooligans zogen die Notbremse und standen bereit, um sich mit GC-Fans zu prügeln. Nun standen zwei Basler-Anhänger im Alter von 23 und 28 Jahren vor Gericht. Ausschlaggebende Beweise konnte die Staatsanwaltschaft nicht vorweisen, jedoch mehrere Indizien, schreibt «20 Minuten».

Dieses Video kursiert seit dem 10. September 2016 im Internet. (Video: Youtube/UltrasTV)

Bedingte Freiheitsstrafen verhängt

Der ältere Angeklagte soll sich in gewalttätigen Fan-Kreisen bewegen und der jüngere habe seiner Freundin geschrieben, dass sie den Zug attackierten, er aber keine Beulen hätte. Zudem wurde am Tatort ein T-Shirt mit den DNA-Spuren des 23-Jährigen gefunden.

Die Staatsanwaltschaft forderte gemäss «20 Minuten» unbedingte Freiheitsstrafen von elf Monaten, während die Verteidiger auf Freispruch plädierten. Mit der Begründung, dass die Staatsanwaltschaft nur Indizien und keine Beweise habe. Zudem würde eine Freiheitsstrafe die beiden Angeklagten komplett aus ihrem Leben herausreissen.

Schlussendlich gab es einen Kompromiss. Der 28-Jährige erhielt eine Freiheitsstrafe von neun Monaten, der 23-Jährige zehn Monate, da dieser wegen eines einschlägigen Delikts den Behörden bereits bekannt sei. Die Strafen seien bedingt mit einer zweijährigen Probezeit zu vollziehen. Obwohl sie einen Gefängnisaufenthalt umgingen, müssen die beiden eine Geldstrafe von 150 Tagessätzen bezahlen, plus die Gerichts- und Verfahrenskosten übernehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*