Featured Video Play Icon
Der Telebasel Report vom 19. Juni 2019.

Basel

Report: Frauenstreik – wie weiter?

500‘000 Menschen auf der Strasse. Doch das alleine bewirkt noch nichts. Wie geht es nach dem Mega-Streik jetzt weiter?

Es sind eindrückliche Bilder, die am vergangenen Freitag durch die sozialen Medien geisterten: Über 500‘000 Frauen, Männer und Kinder gingen am 14. Juni anlässlich des zweiten nationalen Frauenstreiks auf die Strasse. Und wie! Mit Transparenten, coolen Outfits und ebenso cleveren Aktionen. Man denke nur an das riesige Frauenstreik-Symbol, welches die Basler Aktivistinnen an den Roche-Turm projizieren konnten.

Bereits am Nachmittag war der Theaterplatz in Basel proppenvoll. (Bild: Telebasel)

Viel Lärm – wie weiter?

Die dezentral organisierten Komitees waren monatelang beinahe Tag und Nacht am Werk. Doch die wirklich grosse Arbeit kommt erst jetzt: Nun nämlich müssen die lauthals propagierten Forderungen auch in die Tat umgesetzt werden. Schliesslich will man sich nicht vorwerfen lassen, viel Lärm um nichts veranstaltet zu haben: «Jetzt sind die verschiedenen Parlamente gefordert. Die Politik muss die vielen Forderungen nun aufnehmen», sagt etwa Natalie von Tscharner vom Basler Frauenstreik-Komitee. Der Kampf gegen sexuelle Gewalt, die Reduktion der Arbeitszeit – alles Themen, die die Organisatorinnen auf der politischen Agenda sehen wollen.

Mit dem Demonstrationszug durch Basel fand der Frauenstreik seinen Höhepunkt. (Bild: Telebasel)

Konnte der Frauenstreik auch Skeptiker umstimmen?

Noch unklar ist, inwiefern der Streik das Bewusstsein in der Bevölkerung verändern konnte. Konnte beispielsweise die massive Berichterstattung rund um den Frauenstreik auch den einen oder anderen Skeptiker zu mehr Engagement für die Gleichstellung von Mann und Frau bekehren?

Bei Joël Thüring von der SVP Basel-Stadt haben die Argumente der streikenden Frauen jedenfalls nicht verfangen: «Dieser Streik bringt gar nichts. Solche Themen müssen in der Politik angegangen werden, nicht auf der Strasse». Zudem ist er auch nach dem deutlichen Statement von Hunderttausenden von Frauen noch immer der Meinung: «Gleichstellung haben wir in der Schweiz längstens erreicht». Auch Lohngleichheit sei in der Schweiz erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*