Zwei Hunde waren in einem Auto im Steinen Parking zehn Stunden lang ohne Wasser eingesperrt. (Symbolbild: Key)

Basel

Polizei befreit Hunde aus überhitztem Auto

Ein Hundehalter hat im Steinen Parking seine beiden Hunde zehn Stunden lang ohne Wasser eingesperrt. Nach eigenen Angaben hatte er die Tiere «vergessen».

Der Kantonspolizei Basel-Stadt sind in den letzten Tagen zwei Fälle gemeldet worden, in der Hunde unbeaufsichtigt in überhitzten Autos beobachtet worden waren. Im ersten Fall entdeckten die Polizisten am Samstag, 15. Juni kurz vor Mitternacht im dritten Untergeschoss des Parkhaus Steinen zwei Hunde, denen es sichtlich schlecht ging.

«Der Fahrzeuglenker hatte sie rund zehn Stunden ohne Wasser und bei minimal geöffneten Fenstern dort zurückgelassen», so Polizeisprecher Martin Schütz. Die Lufttemperatur betrug laut Schütz rund 30 Grad. Die Erklärung des Hundehalters ist bedenklich: Gemäss eigenen Angaben hatte er die Tiere «vergessen». Er wird laut Mitteilung verzeigt wegen Verstosses gegen das Tierschutzgesetz.

Zweiter Fall in Riehen

Tags darauf ging bei der Polizei eine weitere Meldung ein. Wieder entdeckte ein Passant ein Fahrzeug mit eingesperrten Hunden – diesmal in Riehen. Wieder rückte die Diensthundegruppe aus. Im zweiten Fall konnten die Spezialisten das Fahrzeug mit den Hunden jedoch nicht mehr antreffen.

Schütz erinnert daran, dass Halter ihre Hunde in der warmen Jahreszeit nicht in einem unbeaufsichtigten Auto zurücklassen dürfen. Dies gilt nicht nur für Fahrzeuge, die in der prallen Sonne parkiert sind, sondern auch für jene Autos, die in Parkhäusern abgestellt sind.

Selbst bei abgedunkelten und leicht geöffneten Scheiben steigen die Temperaturen im Innern des Autos innert kürzester Zeit derart an, dass die Tiere einen Kollaps erleiden können.

7 Kommentare

  1. Das sind keine Hundehalter, das sind gewissenlose, egoistische Idioten ! Ich hoffe, die Hunde kommen an einen besseren Platz – er wird sie bestimmt schnell vergessen … !!!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*