Featured Video Play Icon
«Ich liebe es einfach, an diesem Ort zu spielen»: Roger Federer freut sich aufs Turnier in Halle – und will dieses unbedingt gewinnen. (Bild: Keystone)

Basel

Alles bereit für Titel Nummer 10

Roger Federers liebste Jahreszeit steht vor der Tür: die Rasensaison. In Halle will der Schweizer angreifen – er jagt dabei weitere Rekorde.

Roger Federer und Halle: Diese Kombination passt einfach. Bereits neun Mal gewann der Schweizer das Turnier in der deutschen Kleinstadt. Kein Wunder, hat der Maestro auch in diesem Jahr grosse Ziele: «Der Sieg muss immer das Ziel sein in Halle», erklärt der Schweizer vor Turnierbeginn.

«Gutes Gefühl»

Der zehnte Sieg in Halle wäre für Federer persönlicher Rekord. So viele Siege hat er an keinem anderen Turnier gesammelt. Und die Vorzeichen für einen erneuten Erfolg stehen gut. «Ich bin verletzungsfrei, ich spüre total viel Mumm, ich liebe es einfach, an diesem Ort zu spielen. Und deshalb gehe ich mit einem sehr guten Gefühl in das Turnier», erzählt Federer zuversichtlich.

View this post on Instagram

🌱 court 🎾 + ☀️=Summer Vibes 😎

A post shared by Roger Federer (@rogerfederer) on

Schwieriges Los

Doch der Weg zur Trophäe ist lang. Bereits in der ersten Runde wartet ein harter Brocken auf Federer. John Millman ist zwar lediglich die Nummer 56 der Welt, doch der Australier überraschte Federer zuletzt an den US Open, als er den Schweizer in den Achtelfinals aus dem Turnier warf. «John bringt immer 100 Prozent auf den Platz. Es wird eine echte Prüfung, aber das ist vielleicht auch genau das, was ich brauche», sagt Federer vor der Partie am Dienstag.

Kommt dazu: Der Maestro ist in blendender Form. Das zeigte er nicht zuletzt an den French Open. Die erfolgreiche Rückkehr auf Sand gab zusätzlichen Mumm: «Es war schon gut, bei einem Grand Slam mal wieder ins Halbfinale gekommen zu sein», gibt Federer selbst zu.

Zurück auf dem Rasen

Und jetzt wartet auch noch die Lieblingsunterlage Rasen. Gras komme ihm einfach entgegen, sagt Federer vor dem Wechsel aufs Tennis-Grün: «Ich mag dieses intuitive, aggressive Spiel», erzählt der Schweizer und teilt seine Vorfreude auch mit seinen Followern auf Instagram.

View this post on Instagram

🤳🌱😃

A post shared by Roger Federer (@rogerfederer) on

Federer hat allen Grund zur Freude. Die Statistik bestätigt seine Überlegenheit auf Rasen. 176 Siege stehen nur 26 Niederlagen gegenüber. Eine solche Quote hat selbst der Allrounder Federer auf keiner anderen Unterlage.

Jagd auf neunten Wimbledon-Titel

Der Baselbieter gewann acht Mal in Wimbledon. Der letzte Erfolg auf dem heiligen Rasen des prestigeträchtigen Grand-Slam-Turniers liegt zwei Jahre zurück. Vor Jahresfrist schied Federer in den Viertelfinals aus. Damit es in diesem Jahr besser läuft, wäre ein Sieg in Halle die ideale Vorbereitung. Und dass Federer in Nordrhein-Westfalen beinahe unschlagbar ist, das hat er ja schon zu Genüge bewiesen.

Verfolgen Sie das Spiel von Roger Federer gegen John Millman um 17:30 Uhr im Live-Ticker auf telebasel.ch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*