Basel

Die spektakuläre Wende im Überblick

Die Spatzen pfiffen eine Entlassung von Marcel Koller vom Dach. Sie irrten sich. Am Ende muss Marco Streller den Hut nehmen. Die Chronologie einer Wende.

Es war eine turbulente Woche rund um den FCB. Diejenigen, die eine Entlassung von Marcel Koller in Stein gemeisselt sahen, sollten sich grausam irren. Eine spektakuläre Wende mündete im Rücktritt von Sportchef Marco Streller. So kam es dazu:

Dienstag

Die Spatzen pfiffen es erstmals von den Dächern. Marcel Koller stehe vor der Entlassung. FC Aarau-Trainer Patrick Rahmen stehe in den Startlöchern. Marco Streller trifft sich mit den Verantwortlichen des Vereins, um über eine Ablöse des Baslers zu verhandeln. Es schien nur noch eine Frage der Zeit. Man wartete nur noch auf die offizielle Bestätigung des FC Basel.

Mittwoch

Die Verhandlungen mit Patrick Rahmen und dem FC Aarau geraten ins Stocken. Der 50-jährige Patrick Rahmen besitzt noch einen Vertrag bis 2020. Eine sechsstellige Ablöse soll im Raum stehen. Sogar beim FC Aarau geht man zu diesem Zeitpunkt von einem Abgang von Rahmen aus. Offiziell wird von Seiten des FCB weiterhin keine Stellung genommen.

Donnerstag

Weiterhin deuten die Zeichen darauf hin, dass am kommenden Dienstag Patrick Rahmen das erste FCB-Training der neuen Saison leiten wird. Beim FCB geht es intern zu diesem Zeitpunkt drunter und drüber. Es herrscht totales Chaos. Auch die Spieler wissen nicht, wer denn kommende Saison an der Seitenlinie stehen wird. Ob sie überhaupt zum vereinbarten Zeitpunkt zum Training erscheinen müssen? Die Verpflichtung von Innenverteidiger Omar Alderete deutet zusätzlich darauf hin, dass man nicht mehr mit Marcel Koller plant. Der Trainer war nicht in den Transfer involviert.

Freitag

Es kommt zum grossen Knall. Aarau-Sportchef Sandro Burki vermeldet den Verbleib von Patrick Rahmen. Er bestätigt, dass die Verhandlungen mit dem FCB gescheitert sind. Eine Blamage für den FCB und Sportchef Marco Streller. Dieser zieht die Konsequenzen und legt sein Amt als Sportdirektor von Rotblau nieder.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*