Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 12. Juni 2019.

Basel

Im Talk: Viktor Giacobbo und Mike Müller

Keine Satire-Sendung drang so sehr in die gesellschaftliche Mitte der Schweiz vor wie Giacobbo/Müller. Nun sind die Beiden die Stars in der Knie-Manege.

Von einer halben Million Zuschauer können andere TV-Formate in diesem Land nur träumen. Bei Giacobbo/Müller war das der Normalwert, mit Ausschlägen nach oben über 630’000. Das heisst: Jedes zweite laufende TV-Gerät zeigte am Sonntag-Abend die Jokes der beiden Kabarettisten Viktor Giacobbo und Mike Müller.

Mit ihrem satirischen Wochenrückblick wurde die Sendung zum nationalen Lagerfeuer, dem einzigen, bei dem die Nation mal aktuelle Nachbetrachtung wagte. Giacobbo/Müller waren der vorerst letzte der seltenen Versuche von SRF mit intelligenter Unterhaltung. Nach acht Jahren war 2016 Schluss.

Kiffer Hinz und der Buiuiuiui Hanspetär

Ihre Figuren wie der Hänger Fredi Hinz, der Stotterer Burri («Buiuiuiuiui») Hanspeter oder der gutgelaunte Kosovare Mergim Muzzafer gerieten zu Urtypen der Jetzt-Schweiz. Viktor Giacobbos Schawinski wirkt beinahe authentischer, weil schamloser und eitler als das Original.

Jetzt leben diese Figuren (teilweise) wieder auf: In der Manege des Circus Knie. Zum 100 Jahre-Jubiläum mischen die beiden ironischen Zeitgeister die naive Artistik des Nationalzirkus auf. Passen Mike Müller und Viktor Giaccobo zu unschuldigen Kindergesichtern? Wohl nicht. In den Nachmittagsvorstellungen treten an ihrer Stelle deshalb Zirkusclowns auf. Der Circus Knie gastiert noch bis zum 19. Juni in Basel.

Aus der Medienmitteilung des Circus Knie zum diesjährigen Programm:

Der Circus Knie feiert «100 Jahre Schweizer National-Circus». Mit dabei auf der Jubiläums- Tournee durch die Deutschschweiz sind Viktor Giacobbo und Mike Müller: Sie präsentieren jeweils abends satirische Comedy; in den Nachmittagsvorstellungen treten Zirkusclowns auf. Viktor Giacobbo und Mike Müller sind seit 2000 komödiantisch miteinander verbunden und waren von 2008 bis 2016 Hosts der satirischen Late Night Show «Giacobbo/Müller» auf SRF 1. In der Westschweiz und im Tessin treten die beiden Komiker Vincent Kucholl und Vincent Veillon auf.

Von Akrobatik über Clowns bis zu Tiernummern

Ein weiteres Highlight der Jubiläumstournee 2019 des Circus Knie sind die Akrobatiknummern: Ob Anastasia Makeeva aus Russland mit ihrer Luftakrobatik oder die 13-köpfige Sokolov-Truppe auf dem Schleuderbrett – Nervenkitzel und Hochspannung sind garantiert.

Kraft und Geschicklichkeit beweisen die Fratelli Errani mit ihrer Ikarier-Nummer (ausgezeichnet am Internationalen Circus-Festival in Monte-Carlo): Maycol Errani, Ehemann von Géraldine Knie, schleudert seinen jüngeren Bruder Guido nur mit der Kraft seiner Beine durch die Luft. Das Publikum zum Staunen und Lachen bringt der aus der Castingsendungen «Supertalent» und «America’s Got Talent» bekannte Jongleur Viktor Kee, der auch bereits mit dem Cirque du Soleil auf Tournee war. Davis Vassallo überzeugt mit einer Mischung aus Akrobatik und Clown-Humor.

Bereits 1919 waren Weissclowns Teil der ersten Vorstellung des Circus Knie. 100 Jahre später treten nun die Clowns Yann Rossi und Francesco Fratellini im Nachmittagsprogramm auf.

Die Familie Fredy Knie jun. präsentiert auch im 100. Jahr des Circus Knie ihre weltberühmten Pferdenummern: so zum Beispiel Fredy jun. mit 30 Pferden sein berühmtes «Karussell» oder die 8-jährige Chanel Marie ihre 6 Ponys. Ivan Frédéric Knie und Wioris Errani zeigen eine der anspruchsvollsten Pferdenummern der Welt, die doppelte «Ungarische Post»: Dabei stehen beide auf den Rücken ihrer Tiere und dirigieren 18 Pferde rund um die Manege.

Franco Knie jun. lässt mit seiner Frau Linna und seinem Sohn Chris Rui im Jubiläumsjahr 12 Papageien durchs Zirkuszelt fliegen. Die farbenfrohen exotischen Vögel überraschen das Publikum mit verblüffenden Kunststücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*