Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 14. Juni 2019.

Basel

«Es schmerzt ein bisschen»

55 Werke auf Litfasssäulen im Wert von knapp 200'000 Franken fielen Dieben zum Opfer. Die Künstlerin verwandelt nun die Flächen diebstahlsicher erneut zu Kunst.

Ausgerechnet zum Start der Art-Woche. Es hätte ein Geschenk für Basel sein sollen. Ramstein Optik liess von der Basler Künstlerin Renée Levi Litfasssäulen zu Kunst werden. Die Kunst schien jedoch so beliebt, dass alle 55 Werke entwendet wurden. Nun will Andreas Bichweiler, Inhaber des Optiker-Geschäfts, mit der Künstlerin die Bevölkerung doch noch in den Genuss von Levis Kunst bringen.

3’600 Franken pro Werk

Nicht mal eine Woche hingen die blau bemalten Baumwollstoffe. «Dass das eine oder andere Werk wegkommt, damit haben wir gerechnet. Aber dass jetzt sogar alle Säulen leer sind, damit haben wir nicht gerechnet», sagt Geschäftsinhaber Ramstein Optik Andreas Bichweiler.

Anzeige habe er nicht erstattet. Ja, es ist Diebstahl, aber jetzt hat jemand Freude – und er wird sein Leben lang die Geschichte nicht vergessen.» Auf Instagram sind auch schon Bilder aufgetaucht, die zeigen, wie einfach die Levi-Werke entwendet werden konnten. «Renée Levi für mittellose Sammlerinnen», kommentiert der Basler Fotograf Daniel Spehr, der die Szenerie festhielt.

Die Werke konnten einfach von der Wand gelöst werden:

View this post on Instagram

Renée Levi für mittellose SammlerInnen !

A post shared by hand_spieler (@daniel_spehr) on

Die Diebe dürften sich nun über einen wertvollen «Stoff-Fetzen» freuen. Denn 14 der Werke wurden bei der Vernissage «sofort» für je 3’600 Franken gekauft. Die Kunstwerke, die im öffentlichen Raum Werbung für sein Geschäft machen, hätten so einen Wert von 198’000 Franken, sagt Andreas Bichweiler. Über einen finanziellen Verlust will er aber nicht sprechen. Und auch für die Künstlerin sei dies bei der Aktion sekundär gewesen. «Für die Künstlerin ist es auch eine Auszeichnung. Jetzt weiss sie, wie beliebt ihre Werke sind», sagt Bichweiler weiter.

Basler Künstlerin Renée Levi ist aber nicht wütend, aber: «Es schmerzt ein bisschen».

(Video: Telebasel)

Nochmals 55 Originale von Renée Levi für Basel

Weil die Litfasssäulen bereits gemietet und nun leer sind, wollen Bichweiler und Levi nochmals «nachlegen». «Wir machen nun aus der Not eine Tugend. Renée Levi wird die Plakatsäulen nochmals zu Kunst verwandeln», erklärt der Kunstliebhaber. Der feine Unterschied: Levi wird die weissen Flächen direkt mit der Spraydose wiederbeleben.

Ab Donnerstagmorgen ist die Kunst dann für die Bevölkerung wieder sichtbar. Andreas Bichweiler wünscht sich für den zweiten Anlauf: «Diese Werke dann bitte nicht versuchen, runterzunehmen. Beim Versuch würden sie so oder so zerstört». Ist die Mietdauer der Plätze Mitte nächste Woche auf den Säulen vorbei, werde die Kunst dann wieder von anderer Werbung überklebt.

Renée Levi bittet auch die Bevölkerung, die Plakate diesmal nicht abzureissen: «Es bringt nichts.» Auch an die Diebe hat sich die Künstlerin gewendet mit der Bitte, ihr doch wenigstens ein Werk zurückzugeben:

(Video: Telebasel)

Mehr dazu am 14. Juni 2019 ab 19:30 Uhr stündlich in Telebasel Glam.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant