Featured Video Play Icon
Der Telebasel Pfingst-Talk am 9. Juni 2019.

Basel

Anita Fetz über Frauenstreik und Europawahlen

Vor zwei Wochen siegten Rechtspopulisten und Grüne bei den Europawahlen. Und am 14. Juni 2019 streiken Schweizer Frauen. Anita Fetz spricht darüber im Talk.

Es war ja nicht der grosse Durchmarsch, wie er befürchtet wurde. Ja, die Rechtspopulisten haben in einigen Ländern Zugewinne gemacht. Ob die verschiedenen Parteien am rechten Rand eine belastbare Allianz bilden können, wird von Kommentatoren allerdings bezweifelt.

Einig sind sich die EU-skeptischen oder EU-gegnerischen Parteien darin, dass sie keine vertiefte Integration der EU wollen, sondern einen loseren Bund der «Vaterländer». Könnte dies unsere Verhandlungsposition gegenüber der EU verbessern oder wird das Verhältnis noch schwieriger? Das Parlament ist auch vielfältiger, grüner, liberaler, die Republik meint: die EU ist stärker, geworden. Nach den Europawahlen, die eine Rekord-Wahlbeteiligung mobilisierten, könnte die Schweiz und ihre Anliegen in der Brüsseler Agenda nach hinten rutschen.

Anita Fetz sagte im Januar: «abwarten»

Die Basler Ständerätin Anita Fetz gehört zu den profiliertesten Politikerinnen der Schweiz. Seit 20 Jahren politisiert sie in Bern: ab 1999 als Nationalrätin, ab 2003 als Ständerätin. Sie ist Mitglied der Delegation für die Beziehungen zum Deutschen Bundestag. Wie beurteilt sie die Lage? Im Sonntags-Talk von Mitte Januar 2019 plädierte sie bezüglich des Rahmenabkommens, abzuwarten und führte dazu den Brexit und eben auch den Ausgang der EU-Wahlen an.

Schon 2017 forderte Anita Fetz einen neuen Frauenstreik

In Ihrem Buch «My Baasel» füllte Anita Fetz 2017 eine gewaltige Lücke der Geschichtsschreibung dieser Stadt. Sie erzählte die Geschichte Basels nicht über Männer, sondern über die Frauen und deren Verdienste. Gegen Ende des Buches notierte sie, in einem fiktiven Interview mit Bettina Eichins Helvetia-Statue, es brauche wohl nochmals einen Frauenstreik wie 1991.

Nun wird dieser Streik am 14. Juni 2019 Realität. Und Anita Fetz schrieb aktuell auf telebasel.ch, es brauche «nochmals einen Schub». Ihr Hauptaugenmerk gilt hierbei nicht allein der «empörenden Lohnungleichheit», sondern einer subtileren Tatsache: Dass nämlich nicht nur Männer, sondern auch die Frauen selbst ihren Geschlechtsgenossinnen weniger zutrauten, etwa wenn es um die Besetzung von Führungspositionen gehe.

Am Pfingstsonntag, 10. Juni 2019, zeigt Telebasel ab ca. 19:10 Uhr einen ausführlichen Talk mit Anita Fetz, in dem es auch um ihre politische Karriere und ihre Ausblicke geht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher

Mehr aus dem Channel

Auch interessant