Featured Video Play Icon
Manger & Boire-Geschäftsführer Mathias Dettling über den Einbruch in seinem Lokal. (Video: Telebasel)

Basel

Dreister «Panzerknacker»-Einbruch beim Manger & Boire

Einbrecher suchten in der Nacht auf Montag die Beiz Manger & Boire heim. Dabei durchschlugen sie die Wand zur Bar und entwendeten mehrere tausend Franken.

In der Wand zur Beiz Manger & Boire klafft ein riesiges Loch. Was man eher als dreistes «Panzerknacker»-Verbrechen im Disney-Comic verorten würde, ist nun an der Gerbergasse in Basel traurige Realität. «Die Einbrecher schlugen in der Nacht auf Montag zu», so der Geschäftsführer Mathias Dettling gegenüber Telebasel.

Erst hätten die Unbekannten die Eingangstür gewaltsam aufgebrochen, anschliessend verschafften sie sich Zugang zur Barstube. Wie Dettling vermutet, versuchten die Einbrecher zuerst, die zweite Tür ebenfalls aufzubrechen. Da dies offenbar nicht funktionierte, schlugen sie ein Loch in die Wand. «Die Polizei vermutet, dass sie mit einem Vorschlaghammer am Werk waren», sagt der Geschäftsführer.

Mehrere tausend Franken gestohlen

«Mehrere Service-Portemonnaies kamen weg – also ein paar tausend Franken», sagt Dettling. Wie hoch der gestohlene Betrag ist, sei aber noch nicht bekannt. Jedenfalls schafften es die Einbrecher nicht, sich auch noch Zugang zum Büro zu verschaffen.

Wie der Geschäftsführer glaubt, trieben die Einbrecher wohl zwischen Mitternacht und sechs Uhr morgens ihr Unwesen. Noch bis elf Uhr abends hatte das Manger & Boire am Sonntag geöffnet. Tagsüber bleibt die Beiz geschlossen. Wie Dettling ankündigt, soll das Lokal heute um 18 Uhr wieder Gäste bewirten können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*