(Symbolbild: Keystone)

Region

Deutsche Polizei stoppt Schweizer nach Rennen auf A5 vor Basel

Drei Autos sollen sich am Sonntagabend auf der A5 bei Freiburg in Richtung Basel ein Autorennen geliefert haben. Jetzt ermittelt die Autobahnpolizei.

Eine Streifenbesatzung der Bundespolizei meldetet am Sonntagabend um 19:55 Uhr, dass sich drei Autos auf der A5 bei Freiburg in Richtung Basel  ein Autorennen liefern würden. Die drei verdächtigen Fahrzeuge wurden im Bereich Weil am Rhein gestoppt. Bei den Autos handelt es sich um BMW M3 mit auffälliger Sportausstattung und Schweizer Zulassung, schreibt das Polizeipräsidium Freiburg in einer Mitteilung.

Fahrverbot in Deutschland

Die Führerscheine der Fahrer im Alter zwischen 26 und 36 Jahren wurden eingezogen. Sie bezahlten jeweils Sicherheitsleistungen in dreistelliger Höhe. Bis auf Weiteres dürfen sie in Deutschland keine Kraftfahrzeuge mehr fahren. Die Verkehrspolizei Freiburg ermittelt wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen, was eine Verkehrsstraftat darstellt.

Die bisherigen Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Autofahrer zunächst den Verkehr behinderten, um freie Bahn für ein Wettrennen zu schaffen. Die Ermittlungen deuten darauf hin, dass die Fahrzeuge von  Freiburg bis Weil am Rhein mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Die Polizei sucht Zeugen.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*