Neymar sagt, er sei in eine «Falle» getappt. (Bild: Keystone)

International

Frau beschuldigt Neymar der Vergewaltigung

Der Fussballstar Neymar wies die gegen ihn vorgebrachten Vorwürfe der Vergewaltigung zurück: «Es ist eine wirklich hässliche und eine traurige Sache».

Er sei in eine «Falle» getappt, sagte Neymar in einem inzwischen gelöschten Video auf Instagram. Eine Frau aus Brasilien hatte ihm vorgeworfen, sie Mitte Mai in einem Hotel in Paris zum Sex gezwungen zu haben, wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht, aus denen brasilianische Medien zitierten.

Sicherheitsbehörden bestätigten der Nachrichtenagentur AFP den Eingang einer Anzeige gegen Neymar, die am Samstag auf zwei brasilianischen Websites veröffentlicht worden war.

Neymar über Instagram kennengelernt

Die Frau, die in Brasilien lebt, soll Neymar über den Online-Fotodienst Instagram kennengelernt haben. Der Fussballer, der beim französischen Meister Paris Saint-Germain unter Vertrag steht, habe sie dann Mitte Mai zu einem Besuch in die französische Hauptstadt eingeladen.

Bei einem Treffen im Sofitel Hotel in der Rue Beaujon sei der «offenbar betrunkene» 27-Jährige nach dem Austausch von «Zärtlichkeiten» aggressiv geworden und habe Gewalt eingesetzt, um gegen den Willen der Frau Sex mit ihr zu haben, hiess es den Berichten zufolge in der Anzeige.

Jeder, der ihn kenne, wisse, «was für ein Mensch ich bin und weiss, dass ich niemals so etwas tun würde», sagte Neymar. Er zeigte eine lange Abfolge von Whatsapp-Nachrichten, die er mit der Frau ausgetauscht habe, darunter auch halbnackte Fotos von ihr im Bett.

Es handle sich um «intime Momente, aber es ist notwendig, sie öffentlich zu machen, um zu beweisen, dass nichts wirklich passiert ist», sagte der Seleção-Star in dem etwa siebenminütigen Video.

Vater vermutet Erpressung

Neymars Vater, der auch sein Agent ist, hatte die Anschuldigungen zuvor bereits im brasilianischen Fernsehen zurückgewiesen: «Das ist nicht wahr, er hat niemals ein Verbrechen begangen», Er warf der Frau vor, sie wolle seinen Sohn erpressen, nachdem dieser sie abgewiesen habe. «Wir haben sämtliche Beweise und haben schon alles an die Anwälte übergeben.»

Neymar war 2017 für eine Rekordsumme von 222 Millionen Euro von Barcelona zu PSG gewechselt. Derzeit hält er sich in Brasilien auf, um sich mit der brasilianischen Nationalmannschaft auf die Copa América vorzubereiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*