Ein 42-jähriger Türke soll eine Prostituierte zu ungeschütztem Sex gezwungen haben. (Symbolbild: Keystone)

Basel

Freier bricht Abmachung und vollzieht ungeschützten Sex

Der Prozess gegen einen 42-jährigen Mann wurde nach längerer Beratung verschoben. Ihm wird vorgeworfen, eine Sexarbeiterin ohne Kondom vergewaltigt zu haben.

Ein verheirateter Türke (42) war in der Silvesternacht 2012 in Basel auf der Suche nach schnellem Sex. Laut Anklageschrift betrat er um 23 Uhr den «Club Amour» an der Markgräflerstrasse und erkundigte sich bei einer Prostituierten, ob sie «alles» mache – er meinte damit «Vaginal- und Oralverkehr ohne Präservativ».

Die Sexarbeiterin, die neu im Milieu tätig war, machte dem Freier laut Anklageschrift klar, dass ungeschützter Geschlechtsverkehr nicht in Frage komme. Um sicher zu gehen, informierte die Prostituierte die Salonchefin. Zu dritt hätten sie sich dann auf ungeschützten Oralverkehr und geschützten Geschlechtsverkehr geeinigt. Kostenpunkt: 100 Franken.

«Entkommen war aussichtslos»

Der mutmassliche Vergewaltiger aber hielt sich nicht an die Abmachung.  Nach dem Oralsex drang er laut Anklageschrift ungeschützt in die Frau ein. Das Opfer versuchte sich zu wehren und  probierte den Mann wegzustossen – ohne Erfolg. Der Angeklagte war der Frau körperlich überlegen, «hielt sie an den Unterarmen fest und drückte sie nieder, so dass jedes Entkommen aussichtslos war.»

Nachdem sich die Frau ihrer Chefin anvertraute, verständigte diese sofort die Polizei. Die Staatsanwaltschaft fordert eine bedingte Freiheitsstrafe von einem Jahr mit einer Probezeit von zwei Jahren.

Weil aber jeder Beschuldigte im Laufe des Verfahrens das Recht hat, einmal bei der Einvernahme mit dem Kläger persönlich konfrontiert zu werden und das noch nie geschehen war, wurde der Prozess verschoben. Befragt wurde vor Gericht allerdings die damalige Chefin des mutmasslichen Opfers. Sie hatte den Sexclub betrieben und bestätigte den Vorfall vor dem Dreiergericht. Wann der Prozess weitergeführt wird, ist noch nicht klar.

Mehr dazu in den Telebasel News vom 28. Mai 2019 um 18:30 Uhr und ab 19 Uhr stündlich.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*