Featured Video Play Icon
Dani von Wattenwyl im Interview. (Video: Telebasel)

Basel

«Zwei Stunden einfach mal abschalten»

Mit «Schiff über Bord» brachte Dani von Wattenwyl das Theaterpublikum zum Lachen. Telebasel zeigt die Komödie in voller Länge um 20:15 Uhr am 30. Mai 2019.

In der Komödie «Schiff über Bord», die Dani von Wattenwyl 2018 geschrieben hat, läuft alles ganz anders, als man es sich auf einem Feriendampfer gewohnt ist. Im Stück wird eine Kreuzfahrtschiff-Flotte von einer grossen Gesellschaft aufgekauft. Sofort stehen Restrukturierungen an. Und im Fokus steht das kleine Kreuzfahrtschiff «MS Sausewind».

(Video: Telebasel)

«Mehr Freizeit, als es aussieht»

«Ich freue mich sehr, dass Telebasel das Stück ausstrahlt», so Dani von Wattenwyl. Neben seinem Engagement als Telebasel-Moderator arbeitet der 46-Jährige auch für Radio Basilisk und als Schriftsteller. Wie bekommt er all das unter einen Hut? «Ich habe viel mehr Freizeit, als es aussieht», sagt von Wattenwyl lachend.

Eines Tages stolperte er über die Idee für das Stück «Schiff über Bord». Kurz darauf – nachdem er sein Umfeld über seine Pläne ins Bild gesetzt hatte – fing er an, die Idee umzusetzen.

Eine lustige Panne

Auch ein Theaterautor bleibt von Pannen nicht verschont. Im Video erzählt er, was während einer Aufführung passierte. In der Regel aber läuft es rund auf dem Dampfer. Für Dani von Wattenwyl ist klar, worauf sich das Publikum am meisten freuen darf: «Dass man die Welt für zwei Stunden einfach mal draussen lassen kann», sagt er.

Klicken Sie sich hier durch einige Eindrücke vom Stück «Schiff über Bord»:

Das Stück «Schiff über Bord» aus dem Häbse-Theater Basel sehen Sie auf Telebasel in voller Länge am 30. Mai 2019 um 20:15 Uhr.

1 Kommentar

  1. Ich finde es toll dass Telebasel diesen Schwank aus dem HÄBSE Theater bringt,es ist doch fein dass man auch mal etwas an die Eltere Generation denkt.Es muss ja nicht nur Rock und Disco sein.Sendet doch auch Stücke von Häbse Hersberger ,dass Schweizer Fernsehen 😞 bringt ja ach nichts mehr.So macht ihr es doch.
    Viel Erfolg weiterhin.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*