Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 25. Mai 2019.

Basel

Es schlagen die letzten Stunden des Zauberlädelis

Am Samstag öffnet das Zauberlädeli zum letzten Mal seine Tür. Danach ist beim Spalentor für immer Schluss. Inhaber Sacha Stöckli ist traurig.

Die Nachricht traf viele Basler mitten ins Herz: Anfang April teilte Inhaber Sacha Stöckli mit, dass er das Zauberlädeli schliessen wird. Er hatte das Kult-Geschäft beim Spalentor übernommen, nachdem die bisherige Inhaberin Susi Blum im Juni vergangenen Jahres verstorben war. Der von Stöckli erhoffte Aufschwung blieb aus. Und so entschied er sich schweren Herzens, das Zauberlädeli aufzugeben.

Am Samstag ist er nun da, der letzte Tag des wundersamen Lädelis im Herzen von Basel. Inhaber Stöckli ist sich bewusst, dass es der letzte Tag des Zauberlädelis ist. So richtig realisiert hat er das Ende des Kult-Geschäfts beim Spalentor aber trotzdem noch nicht: «Ich verkaufe heute nochmals ganz normal die letzten Artikel», so Stöckli gegenüber Telebasel. Es gebe wie bereits in den vergangenen Tagen 50 Prozent auf alles, ausser auf Tabakwaren.

Viele Besucher kamen der Nostalgie wegen

Seit der Ankündigung, dass das Zauberlädeli endgültig schliesst, hat Stöckli nochmals viele Artikel verkauft. «Die Scherz-Artikel sind fast alle weg, auch Zauberwaren wurden viele gekauft.» Verkleidungs-Artikel habe er hingegen noch einige übrig.

Anfang April war klar: Das Zauberlädeli schliesst – Die Besucher waren traurig:

(Video: Telebasel)

Stöckli lässt auf sich zukommen, was am letzten Tag alles noch verkauft wird. «In den letzten Wochen kamen vor allem viele Kinder vorbei, die noch etwas für ihre Zauber-Sammlung kaufen wollten.» Zudem habe er viele Kunden im Laden gehabt, die seit Langem nicht mehr hier waren. «Es kamen auch viele Leute vorbei, die das Zauberlädeli wegen ihrer Kindheitserinnerungen nochmals besuchen wollten», erzählt Stöckli.

Stöckli kehrt in gelernten Beruf zurück

In den letzten Wochen habe er viele Rückmeldungen von Kunden erhalten. «Fast jeder, der in letzter Zeit hier im Zauberlädeli war, findet es schade, dass es schliesst – Wie ich auch», sagt Stöckli mit trauriger Stimme.

Wie es mit der Immobilie nach der Schliessung weiter geht, konnte Stöckli auf Anfrage nicht sagen. Er selbst werde wieder in seinen gelernten Beruf als Hauswart einsteigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant