Das neue Kommentatoren-Trio (v.l.n.r.): René Häfliger, Jakob Gubler und Pascal Flury. (Bild: Telebasel)

Basel

Legendäres Kommentatoren-Trio für die nächste Saison verpflichtet

Die Kommentatoren René Häfliger, Jakob Gubler und Pascal Flury sind für Telebasel bei allen Spielen des FC Basel immer im Bild und stets auf dem Laufenden.

Kommende Saison werden den Telebasel-Usern spannende Fussballreportagen verbunden mit Unterhaltung und Emotionen geboten – «Football-Tainment». Das versprechen die drei neuen Live-Kommentatoren von Telebasel. Durch ihre sympathischen, ehrlichen und hoch emotionalen Match-Kommentare erreichten sie in der Stadt Kultstatus.

Live-Ticker wird aufgewertet

Telebasel begleitet die Fussballspiele des FCB hautnah. Die Telebasel-Redaktoren sind wie bis anhin an den Spieltagen im Stadion vor Ort und informieren die User per Ticker über den gesamten Spielverlauf. Spielentscheidende Ereignisse werden mit Push-Mitteilungen sofort an die App-User gesendet.

Für die neue Saison erhält der klassische Live-Ticker ein Upgrade. René Häfliger, Jakob Gubler und Pascal Flury kommentieren die Spiele live und sind per Stream die ganzen 90 Minuten auf telebasel.ch und in der App zu sehen.

Highlights vom Spiel FC Basel – SL Benfica vom 27.09.2017 mit Pascal Flury und René Häfliger:

(Video: Youtube/Pascal Flury)

Pascal Flury, René Häfliger und Jakob Gubler bieten aber nicht nur den klassischen Kommentar an. Wenn im Stadion einmal wenig läuft, werden auf humorvolle Art auch einmal die Fussballkenntnisse des Reporterkollegen getestet oder spontan andere Themen besprochen – selbstverständlich aber nur, bis es auf dem Rasen wieder brennt. So verpasst der User kein einziges Tor beim FCB-Match und erfährt auch sonst viel Unwichtiges, das man trotzdem unbedingt wissen muss.

4 Kommentare

  1. Schade, dass Telebasel als subventionierter Fernsehsender mit dem Auftrag regionale Berichterstattung zu liefern, beinahe alle Ressourcen nur für den FC Basel aufwendet, welcher schon national grosse mediale Aufmerksamkeit bekommt. Grundsätzlich sollte ein regionales Medienunternehmen (insbesondere wenn es staatlich subventioniert ist) auch kleineren lokalen Vereinen die Möglichkeit geben sich zu präsentieren. Das Vereinssterben, wie auch der Wegfall des Spitzensports bei anderen Sportvereinen (EHC Basel, Old Boys Basel) lässt sich zum Teil auch darauf zurückführen, dass der regionale Fernsehsender Telebasel seit Jahren konsequent im Sportbereich, zum grossen Teil, nur auf Berichterstattungen im Zusammenhang mit dem FC Basel setzt. Ob man damit den staatlichen vorgegeben Auftrag erfüllt ist fraglich. Trotzdem herzliche Gratulation zu diesem grossartigen Transfercoup auf Kosten des Steuerzahlers!Report

  2. Endlich etwas Positives und Erfreuliches rund um den FC Basel 1893. Supppper !!!!!
    Nach dem Ende von Barfi.ch waren die Auswärtsspiele nur öde und langweilig.Report

    1. Lieb Frau Rikhof
      Das Trio wird ab Juli 2019 – pünktlich zum ersten Spiel des FCB in der neuen Saison – als Erweiterung unseres Online-Live-Tickers und auf Facebook seinen Auftritt haben.
      Freundliche Grüsse
      Telebasel Online-RedaktionReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*