Hier hat ein Ex-Schüler einen 16-Jährigen mit einer Waffe bedroht. (Bild: Google Streetview)

Region

«Ich schiess dir eine Kugel in den Kopf»

Am Mittwoch hat ein bewaffneter Ex-Schüler des Oberstufenzentrums Büren einen Polizeieinsatz ausgelöst. Gegenüber dem «Blick» spricht jetzt ein Opfer.

Heikle Situation in Büren SO am Mittwoch. Ein bewaffneter Jugendlicher löste am Oberstufenzentrum Dorneckberg einen Polizei-Grosseinsatz aus. Wie später bekannt wurde, handelt es sich beim Täter um einen 17-jährigen Ex-Schüler.

Mit dem «Blick» spricht jetzt ein Opfer, das vom Jugendlichen ins Visier genommen und mit der Waffe bedroht wurde. Er sei einfach auf ihn zu gekommen und habe die Pistole ganz offensichtlich gezeigt, sagt der 16-Jährige. Er soll Schüler beleidigt und gedroht haben: «Ich schiess dir eine Kugel in den Kopf». Dem 16-Jährigen gelang es, dem Angreifer die Waffe aus der Hand zu schlagen, woraufhin dieser ein Messer zückte und die Flucht ergriff.

Sofort die Polizei alarmiert

Oberstufen-Schulleiterin Regula Meschberger befand sich zu dieser Zeit im Büro und wurde von den betroffenen Schülern alarmiert. Die Schulleiterin hat daraufhin sofort die Polizei verständigt, wie sie gegenüber «Blick» erzählt. Die Polizei sperrte nach ihrem Eintreffen das Schulareal ab und die Schüler wurden in der Turnhalle versammelt. Nach einem dreistündigen Einsatz konnten die Beamten den Angreifer schnappen.

Am Tag nach der Tat wurde für Schüler und Lehrer eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Danach wurde gemäss Meschberger der Schulbetrieb wieder aufgenommen. Laut dem Opfer ging es bei dem Konflikt um Geld – 20 bis 50 Franken. Doch der Schüler beteuert, dass er die Schulden beim Täter längst bezahlt habe.

Die Jugendanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eingeleitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Auch interessant